Gleichbleibend hohe Qualität bei 3D-gedruckten Klein- und Mittelserien, wie zum Beispiel 60 Stück Materialprüfstäbe in einem einzigen Druckvorgang, ist möglich. (Bildquelle: Zwick Roell)

Besonderes Augenmerk legte man auf die Option, während der Entwicklungsphase auch mit sehr geringem Materialeinsatz und damit kleinen Probengeometrien normgerechte Prüfungen durchführen zu können. Ebenso wichtig war die Möglichkeit, Prüfvorschriften individuell anzulegen, um auch neue Materialklassen charakterisieren zu können. Entsprechend ISO 17296-3 ausgestattet, liefern jetzt modernste Geräte des Ulmer Unternehmens in Kombination mit der Prüfsoftware TestXpert III sichere Prüfergebnisse. Mit der UPM Proline Z010 für Zug- und Biegeversuche, dem Schlagwerk HIT5.5P Plus mit instrumentiertem Schlagpendel und den Härteprüfgeräten für Shore-A und Shore-D stehen umfangreiche Prüfmöglichkeiten zur Verfügung. Das HDT/Vicat-Standard, mit dem auch die Wärmeformbeständigkeit der Polymere bis ~ 300 °C gemessen werden kann, komplettiert den Maschinenpark.