Automatisch 
zentrierender Doppel-Querspritzkopf
Bildquelle: Troester

Automatisch
zentrierender Doppel-Querspritzkopf
Bildquelle: Troester

Schlauchhersteller auf der ganzen Welt schwören auf dieses System. Es liefert sehr gute Ergebnisse hinsichtlich der Endproduktqualität, Materialeinsparungen und minimierte Rüstzeiten. Jetzt hat das Maschinenbauunternehmen den nächsten logischen Schritt mit der Entwicklung des automatisch zentrierenden Doppel-Querspritzkopfs vollzogen. Mit dieser Maschine können zwei Lagen gleichzeitig hergestellt werden – jeweils durch unabhängig voneinander arbeitende servohydraulische Systeme zentriert. Jedes eingesparte Gramm führt zu teilweise drastisch sinkenden Produktionskosten. Eine Kombination aller Vorteile des neuen Systems sichert einen schnellen Return-On-Invest. Um das Portfolio abzurunden, hat Troester ebenfalls einen automatisch zentrierenden Geradeausspritzkopf entwickelt. Ab sofort können Anwender zwischen den automatisch zentrierenden Geradeausspritzköpfen, Querspritzköpfen und Doppel-Querspritzköpfen zur Verbesserung ihrer Produktions- und Produktqualitäten wählen. In Kombination mit einem Sikora-Röntgengerät regelt das System die Zentrizität der Lage/n automatisch. Dazu besteht die Möglichkeit, alle wichtigen Prozessparameter und Messdaten zum Beispiel für die Erstellung von Herstellungs- und Qualitätsaufzeichnungen auszugeben. Die automatisch zentrierenden Spritzköpfe können für vorhandene Extruder als Stand-Alone-Version oder zusammen mit Troester-Extrudern als Komplettsystem geliefert werden.

K 2019 Halle 16 Stand F 40