Das zur Serienausstattung von neuen deutschen Premium SUV´s gehörende Dachrelingsystem ruht auf Füßen, deren 2-Komponenten-Blenden die gute Verarbeitbarkeit, Temperatur- und Witterungsbeständigkeit eines TPEs nutzt. 
Bildquelle: Kraiburg TPE

Das zur Serienausstattung von neuen deutschen Premium SUV´s gehörende Dachrelingsystem ruht auf Füßen, deren 2-Komponenten-Blenden die gute Verarbeitbarkeit, Temperatur- und Witterungsbeständigkeit eines TPEs nutzt.
Bildquelle: Kraiburg TPE

Für diese Anwendung hat sich Gutsche Engineering die wirtschaftliche Verarbeitbarkeit und vor allem die herausragende Witterungsbeständigkeit in Kombination mit kohäsiver ASA-Haftung des Thermolast A Compounds zunutze gemacht. Wo bisher die Dichtung aufwendig unter der Dachreling montiert werden musste, ermöglicht die Bauteilinnovation eine fertig montierte Blende mit integrierter Dichtung. Die Prozessvereinfachung in der Montage beim OEM ist nur ein Vorteil, den ein Mehrkomponentenbauteil mit sich bringt. Mit dem Compound ist es dem Automobilzulieferer gelungen, den Verbund von ASA und TPE im 2-Komponenten-Spritzgießverfahren herzustellen. Neben der Werkzeugtechnologie und dem Anspritzkonzept spielten die Verarbeitbarkeit als auch die Produkteigenschaften des TPEs eine bedeutende Rolle, um die geforderte Bauteilqualität zu erreichen. Neben bewährter Haftung zu polaren Thermoplasten zeichnet sich das gewählte Compound durch seine hohe Fließfähigkeit aus, was das Füllen von komplexen Bauteilgeometrien ermöglicht. Zu den Hauptanforderungen für die Dachreling Blenden zählte darüber hinaus eine hohe Witterungsbeständigkeit, da die Blenden am höchsten Punkt der Fahrzeuge verbaut werden.

K 2019 Halle 6 E 22