Der Rundtisch ist verfügbar in den Durchmessern 1.300, 1.600 und 2.000 mm. (Bildquelle: Wittmann)

Die Antriebseinheit der sorgt für die Basisvoraussetzungen des 2-Aggregate-Betriebs. In der Standardkonfiguration wird das zweite Hydrauliksystem für das Auswerfen während des Spritzzyklusses verwendet. Bei Mehrkomponenten-Anwendungen hingegen versorgt es das zweite Spritzaggregat, damit immer beide Spritzaggregate gleichzeitig einspritzen und dosieren können. Ist die Maschine für den 2-Komponentenbetrieb vorbereitet, kann sie entweder ab Werk als 2-Komponenten-Spritzgießmaschine bestellt oder später mit einem zweiten Plastifizieraggregat nachgerüstet werden. Die Maschine unterscheidet sich von den Vorgängermodellen vor allem durch ihr 2-Holm-Rundtisch-Konzept, das durch den Verzicht auf den Mittelholm für optimale Zugänglichkeit sorgt. Durch das holmfreie Drehzentrum steht unter dem Rundtisch ausreichend Freiraum für die Zuführung von Kühlwasser, Hydraulik, Druckluft und Elektrik zur Verfügung. Die großzügig dimensionierten Rundtische sind mit einer 2-Holm-Portalschließeinheit mit zwei außenliegenden Fahrzylindern für schnelles Öffnen und Schließen kombiniert. Die Rundtische sind mit servoelektrischen Antrieben für kurze Drehzeiten und präzise Positionierbarkeit ausgestattet und sowohl für oszillierenden 2-Stationenbetrieb als auch für den 2-, 3- oder 4-Stationen-Rundlaufbetrieb ausgelegt.

Halle/Stand 15/C06