TPE Für stark temperaturbeanspruchte Anwendungen unter der Haube hat Zeon, Düsseldorf, seine Produktlinie hochleistungsfähiger thermoplastischer Elastomere (TPE) um einen Spritzgieß- und einen Blasformtyp erweitert.

Das für eine Dauertemperaturbelastung bis 140 °C und kurzzeitige Spitzenwerte bis 150 °C geeignete Spritzgießprodukt Zeotherm 110-70B ermöglicht eine Reduzierung der Teilekosten im Vergleich zu vulkanisiertem Ethylen-Acrylat-Kautschuk (AEM) und ist beständig gegenüber Schmierstoffen wie Motoren-, Getriebe- und Schmieröl. Es kann es direkt mit Polyamiden verschweißt oder überspritzt werden. Im Vergleich zu konventionellen TPE bietet es eine höhere Wärme- und Ölbeständigkeit sowie eine sehr gute Haftung zu Polyamid.

Das Blasformprodukt 131-90B ist für Komponenten wie Reinluftansaugleitungen, Ladeluftkühlerleitungen und Kurbelgehäuseentlüftung ausgelegt. Es eignet sich für den Einsatz in Fahrzeugen mit Turbo-Diesel-, Turbo-Gas- und anderen Ladeluftmotoren, bei denen häufig Temperaturspitzen von 140 °C und höher auftreten. Das TPE hält einer Dauertemperaturbelastung bis 150 °C ohne Verlust der Flexibilität und mit nur geringen Einbußen bei den mechanischen Eigenschaften stand. Über 150 °C widersteht es für eine Woche (168 h) Belastungen durch Spitzentemperaturen von 175 °C und kurzzeitig Belastungen bis 190 °C. Das Blasformprodukt eignet sich auch für die Verarbeitung im Spritzgießverfahren und verspricht eine höhere Wärmebeständigkeit im Vergleich zu Copolyester (TEEE), eine verbesserte Flexibilität und Dichtigkeit als weiche Polyamide (PA 6) sowie niedrigeres Gewicht und geringere Teilekosten als Bauteile aus AEM.