Mika – Applikationszentrum für Mikrokunststofftechnologien im Institut (Bildquelle: Background Photodesign)

Produktentwicklung, Prozessgestaltung und Technologieoptimierung sowie Industrieforschung stehen dabei im Fokus. Gezeigt werden wenige Millimeter kleine, präzise und bioresorbierbare Formteile sowie biegesteife Schaumstrukturen für den Leichtbau bis hin zu ultraschallgeschweißten Maschinenkomponenten. Als Partner der Industrie bietet das KUZ Leistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette an: Rohstoff und Compoundierung, Formteil- und Werkzeugkonzeption, Verarbeitung von Thermoplasten und Polyurethanen, Verbindungstechnik, Kunststoff-Prüfungen im akkreditierten Prüflabor sowie fachspezifische Weiterbildungen. Zwei attraktive Angebote warten am Messestand auf die Besucher. Es gibt zum einen Gutscheine für rabattierte Eintrittskarten für die Fachtagung „Kunststoff trifft Elektronik“ im Januar 2020 in Leipzig. Des Weiteren gibt es den handlichen Spritzgieß-Rat(d)geber zum Mitnehmen. Dies ist ein kompaktes Tool für Verarbeiter im A5-Format. Auf der einen Seite sind spezifische Verarbeitungshinweise für 24 verschiedene Materialien aufgeführt. Auf der anderen Seite werden zusätzlich 24 Spritzgießfehler gelistet, die dem Verarbeiter Hilfestellungen für die Fehlerbehebung geben. Die Experten des Teams freuen sich auf interessante Gespräche vor Ort. Zu finden ist das Institut auf dem Gemeinschaftsstand des GKV.

Halle/Stand 8A/F11-2