Die schwebende Überkopf-Position des Plastifzieraggregats oberhalb der Schließeinheit schafft die Voraussetzung für einen allseitig zugänglichen Werkzeugbereich.
Bildquelle: alle LWB Steinl

Die schwebende Überkopf-Position des Plastifzieraggregats oberhalb der Schließeinheit schafft die Voraussetzung für einen allseitig zugänglichen Werkzeugbereich.
Bildquelle: alle LWB Steinl

LWB-Steinl mit Sitz in Altdorf-Landshut / Bayern, hat sich in den letzten acht Jahren zu einer breit aufgestellten Gruppe von acht Unternehmen entwickelt. Fünf der acht Unternehmen werden auf der K 2019 auf dem Stand der Steinl-Gruppe einen umfassenden Überblick über ihre Kompetenzen geben. Über den Elastomer-Spritzguss und die Gummi-Aufbereitungstechnik hinaus sind dies insbesondere die Klebe- und Dichtungstechnik, aber auch die Entwicklung und Anwendung von faserverstärkten Biopolymeren.

Vertikale Elastomer-Spritzgießmaschinen mit Ergonomie-Bestwerten

Als Messeneuheit präsentiert das Maschinenbauunternehmen ein neues Rundtischmaschinen-Konzept, das sich durch sehr gute Werte bei der Bedien- und Wartungsergonomie auszeichnet. Deren zentrale Komponente ist eine frei stehende, daher allseitig zugängliche 3-Säulen-Schließeinheit mit einer darüber schwebend anmutenden horizontalen Plastifizier- und Spritzeinheit, die über eine Umlenkung zentral durch die obere Maschinenplatte einspritzt. Das horizontale Plastifizier- und Spritzaggregat hält die Gesamthöhe der Produktionszelle niedrig, was einen Einsatzvorteil in Hallen mit geringer lichter Höhe darstellt. Dadurch und die niedrige Rundtisch-Aufspannfläche von lediglich 1000 mm über Boden bietet das neue Maschinenkonzept Ergonomievorteile für Spritzgießaufgaben mit hohem Manipulationsanteil, beispielsweise das Umspritzen von PKW-Glasscheiben. Der Rundtisch-Bereich und der Maschinenantrieb samt Hydraulik als Stand-alone-Einheit neben der Schließeinheit sind für Wartungs- und Aufspannarbeiten von allen vier Seiten zugänglich.
Das zweite Beispiel aus dem Vertikalmaschinen-Programm ist eine C-Rahmen-Maschine mit 1.000 kN Schließkraft und 1.000 cm³ EFE-Spritzaggregat. Hergestellt wird ein Türstopper aus Gummi mit einem 2-fach-Kaltkanal-Werkzeug, dessen Kaltkanalsystem von ITS-Huber stammt und als Neuheit ohne Drucksensor in der Formkavität auskommt.

Automatisierte Elastomerteile-Handhabung und Nachbearbeitung

Als Pilotprojekt mit Zukunftspotenzial wird LWB-Steinl auf der K 2019 eine weiterentwickelte Version seiner gemeinsam mit der LWB-Automation entwickelten Zweimaschinen-Verbundzelle zur Herstellung eines Wellendichtrings mit einem Gehäusering aus glasfaserverstärktem PA 6.12 und durch Spritzgießen hinzugefügtem Dichtprofil aus EPDM 70 Shore zeigen. Die Produktionsszelle besteht aus einer oben schließenden C-Rahmen-Maschine in Thermoplast-Ausführung vom Typ VCRS 500/115 und einer Portalrahmen-Maschine vom Typ VRF 1100/160. Der auf der Maschine Eins gefertigte PA-Ring wird mittels 6-Achs-Roboter entnommen, in eine Oberflächen-Plasma-Aktivierungsstation eingelegt und anschließend in die Elastomer-Spritzgießmaschine eingelegt. Der dort angespritzte EPDM-Dichtring muss anschließend noch nachgearbeitet werden, und zwar zur Entfernung des zentralen Schirmangusses. Dazu wird der 2-Komponententeil nach dem Passieren einer Kühlstrecke mittels Roboter an eine anschließenden mechanischen Bearbeitungsstation (Abstechstation) übergeben. Auf dem Weg zur Übernahmeposition in die Nachbearbeitung passiert er noch einen Tintenstrahldrucker zur Anbringung einer QR-Code-Identifizierung. Nach dem „Abstechen“ des Angusses wird auch noch die Dichtringkontur auf Präzisionsdimensionen fertigbearbeitet. Da die gesamte Anlage durchgängig modular aufgebaut ist, ist sie nicht auf diese eine Bearbeitungsaufgabe beschränkt und kann flexibel an ein ganzes Bearbeitungsspektrum angepasst werden.

Verkettete Produktionszelle zur Herstellung eines Kunststoff-Gummi-Wellendichtrings.

Verkettete Produktionszelle zur Herstellung eines Kunststoff-Gummi-Wellendichtrings.

Effizienzquelle Gummi-Produktions­automation

Peter Radosai, Verkaufsleiter des Gummi-Spritzgießmaschinenbauers LWB-Steinl in Altdorf/Landshut in einem Resümee zur Zukunft der Elastomerteile-Produktion: „Angetrieben vom steigenden internationalen Wettbewerbsdruck sind wir mit einer stetig steigenden Nachfrage nach Automatisierungslösungen für die Gummiteileproduktion konfrontiert. Dies war die Motivation für uns, im Jahr 2017 mit der LWB Automation GmbH in Weinheim ein Unternehmen zu gründen, das ausschließlich darauf fokussiert ist. Denn unserer Einschätzung nach wird die Automation in der Elastomerteile-Produktion mittelfristig den gleichen Stellenwert erreichen, wie er heute in der Kunststoffteile-Produktion anzutreffen ist.“

Flüssig-Dichtungstechnik ergänzt Gummielement-Dichtungstechnik

Die seit 2013 zur Steinl-Gruppe gehörende Dreibond in Ismaning bei München konzentriert sich auf die Entwicklung von Kleb- und Dichtstoffanwendungen für die Großserienfertigung. Auf der Basis von 40 Jahren Erfahrung können Systemlösungen von der Entwicklung flüssiger Kleb- und Dichtstoffe bis zur Konstruktion und Herstellung von prozesssicheren Auftragssystemen in industriellen Montagelinien aus einer Hand angeboten werden.

Vollautomatisierte Abstechstation, in der das EPDM-Dichtprofil (blaue Komponente) robotergesteuert auf das Fertigmaß nachgearbeitet wird.

Vollautomatisierte Abstechstation, in der das EPDM-Dichtprofil (blaue Komponente) robotergesteuert auf das Fertigmaß nachgearbeitet wird.

Biowerkstoff-Kompetenz

Die Biofibre mit Sitz in Altdorf/Landshut entwickelt, produziert und vertreibt naturfaserverstärkte Biokunststoffe für die thermoplastische Verarbeitung zu Formartikeln, mit dem Schwerpunkt Spritzguss. Die Werkstoffentwicklung wird in enger Zusammenarbeit mit der TU München betrieben. Durch die Allianz mit der 2019 mehrheitlich übernommenen niedersächsischen Naftex ist Compoundierung in Industriemengen sichergestellt.

Gummi-Batch-off-Kühlanlagen

Als fünftes Unternehmen der Gruppe präsentiert die italienische Prodicon International mit Sitz in Mailand ihr Angebot für Gummi-Mischbetriebe. Prodicon entwickelt und produziert Batch-off-Kühlanlagen und Spezialmaschinen für die Gummi-Compoundierung in der Reifenindustrie, sowie im Bereich Technische Gummi-Produkte.

K 2019 Halle 14 Stand A 68