VERSCHLEISSMESSUNG Durch Verschleißmessungen hilft das Serviceteam von KraussMaffei Berstorff, Abnutzung in den Zylinderbohrungen frühzeitig zu erkennen und so möglichen Produktionsfehlern sowie Schäden am Extruder vorzubeugen. Mit einem Gehäusebohrungs-Messgerät wird der Verschleiß in den Achterbohrungen durch Messung des Innendurchmessers festgestellt. Die Sensoren messen die Bohrungsdurchmesser über die gesamte Verfahrensteillänge. Aus den jeweiligen Durchmesserwerten errechnet die Auswertesoftware den Verschleiß. Eine Endoskopiekamera liefert darüber hinaus Bilder und Filme vom Oberflächenzustand der Achterbohrung, den Abschluss der Analyse bildet eine Vermessung der Schneckenstränge. Die Ergebnisse der Messungen und der Endoskopie werden in Form eines Gutachtens zusammengefasst.