Bei der Entwicklung wurde ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, ein kosteneffizientes System zu entwerfen – wobei sich dieses nicht nur auf den Roboter selbst beschränkt, sondern auch die notwendigen Schutzelemente mit einschließt. (Bildquelle: Wittmann)

Der Vertikalhub von 800 bis 1.200 mm sorgt für ausreichend Fexibilität, um den Roboter sowohl in Insider-Zellen als auch auf Spritzgießmaschinen mit 300 t Schließkraft einsetzen zu können. Hinzu kommt die erhöhte Steifigkeit des selbst entwickelten Vertikalprofils. Verglichen mit vergleichbaren Systemen, konnte die Steifigkeit in Entformrichtung 50 und in Haupträgerrichtung um 100 Prozent gesteigert werden. Des Weiteren sorgt das Design für die Vorteile einer innenliegender Kabelführung und des Schutzes des Vertikalantriebs. Die Hauptachse (Z) nimmt das Design des Entformhubs auf und integriert den Antrieb in gleicher Weise in das Stahlprofil. Dieses beherbergt neben dem Antrieb auch die Energieführung. Dadurch sind alle bewegten Komponenten vor dem Kontakt mit dem Bediener geschützt. In Verbindung mit dem kompakten Schaltschrank, dessen Platzbedarf hinter der Z-Achse weniger als 130 mm beträgt, sorgt das Gesamtdesign dafür, dass der Roboter sehr einfach nach CE-Prinzipien betrieben und geschützt werden kann. Besonderes Augenmerk legte das Unternehmen bei der Entwicklung dieses Geräts darauf, ein kosteneffizientes System zu entwerfen – wobei sich dieses nicht nur auf den Roboter selbst beschränkt, sondern auch die notwendigen Schutzelemente mit einschließt. So ergibt sich insgesamt ein noch breiteres Einsatzgebiet auf allen möglichen Spritzgießmaschinen-Typen.