Die auf Langzeittests ausgelegten Prüfschränke sichern Temperatur- und Feuchtekonstanzen und gewährleisten zuverlässige und reproduzierbare Messergebnisse. (Bildquelle: Weisstechnik)

Die gängigen Prüfnormen wie die IEC 60068-2-5 für die Prüfung von Geräten und Bauteilen unter simulierter Sonneneinstrahlung und die DIN 75220 für die Prüfung der Alterung von KfZ-Bauteilen werden problemlos eingehalten. Der Prüfraum ist umweltfreundlich isoliert und maschinell verschweißte Nähte sorgen für die Dampfdichte. Die Bestrahlungseinheit mit Metallhalogenidstrahlern sichert eine hohe Gleichmäßigkeit bei der Bestrahlung. Die Stärke der Einstrahlung lässt sich dabei stufenlos einstellen. Die Prüfschränke sind mit dem digitalen Mess- und Regelsystem S!mpac ausgestattet, das die einfache Bedienung und Überwachung ermöglicht. Prüfschrank- und Prüfgutabsicherung, Übertemperaturschutz der Befeuchtungseinrichtung sowie die Prüfgutabschaltung gehören zur Grundausstattung und sorgen für die Betriebssicherheit. Darüber hinaus können die Geräte unter anderem mit einer Beregnungseinrichtung zur Simulation von extremen Klimazonen und der S!mpati-Software für die einfache Bedienung, Dokumentation und Archivierung der Prüfabläufe erweitert werden. Die Prüfschränke sind in vier Standardgrößen mit einem Prüfraumvolumen von 340 bis 3.600 Litern und einer Bestrahlungsstärke bis 1.100 W pro Quadratmeter Prüffläche erhältlich. Temperaturprüfungen können in einem Bereich von -20 bis +100 °C bei Bestrahlung oder -30 bis +100 °C ohne Bestrahlung vorgenommen werden.