Möglich werden könnte das mit dem Additiv Vestoplast, ein amorphes Polyolefin, das derzeit vornehmlich in Heißklebstoffen eingesetzt wird. Es verbessert gezielt Schlagzähigkeit oder das Fließverhalten des Polyethylens und könnte dem recycelten Kunststoff so zu einem zweiten Einsatz, beispielsweise im Spritzguss verhelfen. Ein anderes Problem sind unangenehme Gerüche, sowohl im Recycling-Prozess als auch in den aus dem Recyclat hergestellten Produkten. Hier können Geruchsabsorber-Produkte der Marke Tego Sorb Abhilfe schaffen, indem sie die Gerüche neutralisieren. Am Markt erfolgreich ist bereits das Prozessadditiv Vestenamer. Es ermöglicht Altgummi, etwa aus Altreifen, zu einem robusten Werkstoff effizient zu verarbeiten. Das Polyoctenamer verbessert die Fließfähigkeit der Gummimischung und führt zu einer guten Netzwerkdichte zwischen den Gummipartikeln.