Die Verschmutzungsanzeige
eignet sich auch für die Nachrüstung an vorhandenen Filteranlagen. (Bildquelle: Stauff)

Der Anwender erkennt somit frühzeitig, dass sich der Differenzdruck einem kritischen Wert nähert und hat die Möglichkeit, entsprechend zu reagieren. Für den Fall, dass er nicht handelt und der werkseitig eingestellte Differenzdruckwert von 5 bar zu 75 Prozent erreicht wird, wird ein Signal abgesetzt. Bei Erreichen von 100 Prozent des definierten Differenzdrucks kann über ein zweites Ausgangssignal die automatische Abschaltung der Anlage veranlasst werden. Darüber hinaus wird parallel die Temperatur der Hydraulikflüssigkeit ermittelt. Das verhindert Fehlalarme, die durch die hohe Ölviskosität in der Kaltstartphase bedingt sein können. Diese Thermostop-Funktion wird als weiterer optischer Alarm ausgegeben. Der Verschmutzungsgrad wird von einem mikroprozessorgesteuerten Druckschalter ermittelt.