Diese Temperiergeräteserie ist geeignet für den Einsatz von Industrie 4.0-Anforderungen.
Bildquelle: Kleviplast

Diese Temperiergeräteserie ist geeignet für den Einsatz von Industrie 4.0-Anforderungen.
Bildquelle: Kleviplast

In der Speicherphase wird während der Produktion die Wärmeenergie im Pufferbehälter gespeichert und der Temperierkreis mit kälterem Wasser versorgt und somit gekühlt. Die Rückgewinnung erfolgt über die im Pufferbehälter gespeicherte Energie, welche direkt während der Produktion entnommen oder nach Anlagenstillstand von 2-3 Tagen zum Aufheizen der Anlagen verwendet kann. Durch dieses Prinzip der Wärmerückgewinnung wird der Energiebedarf deutlich minimiert.
Die Kühltechnologie mit reinem Wasser (R718) als Kältemittel (entwickelt von unserem Partner Efficient Energy) eignet sich für die umlwetverträglich Prozesskühlung. Nicht nur die Kostenersparnis durch Energieeffizienz und Kältemittel sprechen für den E-Chiller, auch eine Modularität für adaptive Kühlkapazität bei wachsender Produktion und eine vorausschauende Wartung und Instandhaltung.
In der Temperiergeräteserie Kelvi Smart Anstatt wird statt traditioneller Regler oder einer herstellerabhängiger Steuerung die Siemens S7 Steuerung als Standard eingebaut. Es ergeben sich hierdurch viele Vorteile, wie zum Beispiel einfache Anbindung der Geräte ins Anlagennetz, Zugriff auf die Gerätedaten zur Zustandsüberwachung und vorbeugenden Instandhaltung. Die Serie ist vorerst verfügbar im Leistungsbereich von 30 l/min bis 150 l/min und mit Heizleistungen von 3 kW bis 36 kW. Die für diese Geräte entwickelten Ideen und Lösungen können auch in individuellen Mehrkreissystemen eingesetzt werden.

Tire Technology Expo 2020
Stand 7038