Sven Wießner ist Professor für Elastomere Werkstoffe am Institut für Werkstoffwissenschaft (IfWW) der Technischen Universität Dresden. (Bildquelle: Christian Hüller)

Sven Wießner ist Professor für Elastomere Werkstoffe am Institut für Werkstoffwissenschaft (IfWW) der Technischen Universität Dresden. (Bildquelle: Christian Hüller)

Bereits von 2012 bis 2018 hatte er eine Junior-Professur für Elastomere Werkstoffe an der TUD inne. Mit der Berufung auf die deutschlandweit einzige Universitätsprofessur mit einer Widmung zu Elastomeren findet die Entwicklung der akademisch ausgerichteten Elastomerforschung und -ausbildung am Standort Dresden ihre Verstetigung. Maßgeblich geprägt worden war diese durch die Aktivitäten von Herrn Professor Gert Heinrich.

In der Forschung verknüpft Wießner Themenstellungen aus Werkstoff- und Prozessforschung. Mit dem Ziel, Elastomere als Systemkomponenten für energieeffiziente Leichtbau- und Mobilitätstechnologien sowie in intelligenten Werkstoffverbunden einzusetzen, werden Lösungen zur Entwicklung, anwendungsgerechten technologischen Umsetzung und Charakterisierung von neuartigen Elastomerwerkstoffen erarbeitet. Im Fokus stehen dabei die Integration neuer Funktionalitäten – so genannte Smart Rubbers – und die Erweiterung des Einsatzspektrums von Elastomeren, beispielsweise für Soft-Robotic-Anwendungen.

Wießner studierte und promovierte an der Technischen Universität Chemnitz. Seit 2005 ist er am IPF, wo er zunächst als Wissenschaftler und Gruppenleiter wirkte und seit 2013 die Abteilung Elastomere leitete.