(Bildquelle: BASF)

Er reduziert dabei gleichzeitig den Geräuschpegel der Anlagen. Genau wie die Vorgängervariante verfügt das Material über eine hohe Elastizität, niedrige Wärmeleitfähigkeit, eine besonders geringe Dichte von nur 7 kg/m³ und Faserfreiheit bei der Verarbeitung. Die hohe Elastizität ermöglicht individuelle Lösungen in sehr engen Zwischenräumen sowie stark gebogenen Decken und Wänden. Zudem erfüllt es höchste Anforderungen an den Brandschutz, wie sie zum Beispiel im amerikanischen Standard ASTM C1410 für industrielle Anwendungen definiert sind. Aufgrund der Formstabilität, der sehr geringen Dichte sowie den sehr guten Brandschutzeigenschaften eignet sich der Schaumstoff auch im Transportbereich für die Schallabsorption und Wärmedämmung in Zügen, U-Bahnen und Straßenbahnen. Das Material erreicht die höchstmögliche Sicherheitsstufe für den Brandschutz im Transportbereich HL3 nach EN 45545 und kann somit auf allen Streckentypen und in allen Zugarten eingesetzt werden. Die neue Type ist ab sofort global verfügbar.