Die leitfähige Beschichtung reduziert auf Elastomeren signifikant den Reibwert und verbessert die Widerstandsfähigkeit. (Bildquelle: OVE Plasmatec)

Die Beschichtung senkt den Reibwert einer Elastomer-O-Ring-Dichtung gegenüber bisherigen Bestwerten um knapp 18 Prozent. Zugleich verbessert sie die Widerstandsfähigkeit. Der Verschleiß reduzierte sich in Versuchen um 25 Prozent. Mit einem nach DIN EN62631 an einem EPDM O-Ring 18×2 gemessenen Widerstand von 87,5*103 Ohm bewegen sich die beschichteten Elastomere in Regionen, die bisher nur mit speziellen Elastomer­mischungen erreicht wurden, die mit Kohlenstoff versetzt sind. Weil sich die physikalischen Eigenschaften von Elastomeren jedoch durch Zugabe von Kohlenstoffen stark verändern, ist jedes Compound als Neuentwicklung mit entsprechendem Kosten- und Ressourcenbedarf zu betrachten. Mit der Beschichtung können nun die physikalischen Eigenschaften des Bauteils mit den Vorteilen des Kohlenstoffs kombiniert werden. Sie ist ein wasserbasierter und hitzebeständiger Gleitlack, der mit speziellen Hochleistungsadditiven modifiziert wurde. Aufgetragen in einer Schichtstärke von 3-12 µm bildet der Lack eine hochstabile Gitterstruktur, die einen sehr geringen Verschleiß zeigt. Das bestätigten zahlreiche Prüfungen am Ende der zweijährigen Entwicklungszeit. Ob Dichtungen mit der neuartigen Beschichtung auch im Ex-Bereich eingesetzt werden können, soll in weiteren Versuchen geklärt werden. Ebenso geplant ist die Entwicklung einer leitfähigen Beschichtung mit FDA-Zulassung für den Lebensmittel- und Pharmabereich.