Die Pumpen verfügen auch über eine direkte Schnittstelle zu Druck- und Durchflusssensoren von Fremdherstellern und ermöglichen so den Zugriff auf Sensordaten über das Netzwerk. (Bildquelle: Watson-Marlow Fluid Technology )

Die Ethernet-Modelle umfassen die drei Gehäusepumpenbaureihen mit je nach Baureihe unterschiedlichen Fördermengen bis zu 55 l/min, unterschiedlichen Druckeigenschaften und Drehzahlregelbereichen. Sie sind für nahezu alle Industrie- und Prozessanwendungen geeignet. Durch die Schutzart IP66 können die Pumpen in nahezu allen Umgebungen eingesetzt werden. Darüber hinaus besteht eine fünfjährige Garantie. Die Schlauchpumpen sind vollständig kompatibel mit modernen Prozessleitsystemen sowie SPS-Steuerungen führender Anbieter wie Rockwell Automation, Emerson und Schneider. Die Einrichtung ist einfach durchführbar, aufgrund eines elektronischen Datenblatts und eines Add-on-Profils, das über einfache Registerkarten zur Netzwerkeinrichtung verfügt.