Spritzgießautomat in Reinraumausführung (Bild: Dr. Boy)

„Je weniger Raum von der Umgebungsluft  abgeschottet werden muss, desto geringer ist der technische und finanzielle Produktionsaufwand“, erläutert Michael Kleinebrahm, Leiter Anwendungstechnik bei Dr. Boy. „Da die hydraulischen Schließzylinder der Zwei-Platten-Schließeinheit außerhalb des frei überstehenden Werkzeugeinbauraumes liegen, bietet diese Bauweise erhebliche Vorteile bei der Teileproduktion unter Reinraumbedingungen. Bei der Boy 35 E besteht der gesamte Reinraum aus dem Werkzeugraum der Schließeinheit und die Ionisierungsbox ist platzsparend auf der Schutzhaube integriert. Die Investitions- und Betriebskosten werden somit auf ein Minimum reduziert.“

Das effiziente Antriebskonzept der Boy 35 E mit Servomotorischem Pumpenantrieb erzeugt nur wenig Abwärme und ist in Verbindung mit Laminarflowhauben und Edelstahlausstattung eine optimale Maschinenkonfiguration für den Betrieb im Reinraum. So reichen auf Boy-Spritzgießautomaten gefertigte medizintechnische Artikel von Komponenten in Apparaten, Sensorbauteilen mit angespritzten Kabeln, über Katheder mit komplexen Aktuatoren, mit LSR umspritzte Kanülen, resorbierbaren Implantaten bis hin zu Verschlüssen von Infusionsflaschen und Produkten der Palliativmedizin.