Modulare Ecotec.chiller (Bild: Technotrans)

Durch eine umfassende Modularisierung der zentralen Komponenten können kundenspezifische Lösungen deutlich schneller umgesetzt werden. Die neue Lösung zeichnet sich durch eine konstante Leistungsdichte, eine hohe Energieeffizienz und einen niedrigen CO2-Footprint aus. Anwender sparen bis zu 30 % der Energiekosten – zudem sinkt der benötigte Kältemitteleinsatz um bis zu 60 %. Der branchenübergreifend einsetzbare Ecotec.chiller ist als Standardprodukt sowie als individuelle Version erhältlich. Die Modularität des Systems bietet ein größtmögliches Maß an Flexibilität: Verschiedene Baugrößen und Leistungsgrößen im Bereich von 1,5 bis zu 370 KW (Kühlleistung), unterschiedliche Pumpleistungen, Tankgrößen und Anschlussspannungen sowie Anpassungen an diverse klimatische Bedingungen sind möglich. Modular ist auch die Systemsteuerung des Chillers. Dabei setzt der Hersteller auf ein adaptives Bedienkonzept in Form einer intuitiven Oberfläche sowie großer Multitouch-Displays. Für die Energieeffizienz und den niedrigen CO2-Footprint sorgen unter anderem leistungsgeregelte Komponenten und Antriebe. Durch den Einsatz eines integrierten Microchannel-Kondensators verringert sich zudem der benötigte Kältemitteleinsatz.