Der aufgeklappte Materialtrichter der erlaubt den Blick auf den zusätzlichen Einzug von unten. (Bild: Wittmann)

Eine zusätzliche Einzugswalze, wie sie für die S-Max 3 von Wittmann Battenfeld Deutschland, Nürnberg, optional angeboten wird, hält große Angüsse/Teile in Bewegung und bricht sie in kleinere Stücke. Dies trägt dazu bei, Brückenbildung und Ansammlungen von ineinander verkeilten Teilen zu verhindern. Die Walze trägt auch dazu bei, Ausfallszeiten in Fällen von Materialrückstau oder Materialüberlauf zu vermeiden, und sorgt so für einen reibungslos ablaufenden Produktionsprozess.

Die optionale Einzugswalze verfügt über einen eigenen Antrieb. Es sind an ihr gestreckte Haken angebracht, die die Teile/Angüsse zerbrechen und sie in die Mahlkammer voranschieben, wo sie ordnungsgemäß vermahlen werden, nachdem die Einzugswalze die Dimensionen der Teile verkleinert hat – was es gegebenenfalls auch ermöglicht, ein insgesamt kleineres Mühlenmodell zu wählen, und so vielleicht die Investitionsausgaben für die Mühle niedriger zu halten.