Am 15. Juni 2021 wurden zum 2. Mal die Biopolymer Innovation Awards verliehen. (Bild: Polykum)

Die interdisziplinär besetzte Jury zeichnete mit dem nach 2019 zum zweiten Mal vergebenen Preis drei Unternehmen für „wegweisende und Mut machende Innovationen auf dem Gebiet der biologisch abbaubaren Kunststoffe aus“, wie Juryvorsitzender Peter Putsch, Vorstand des gastgebenden Polykum e.V., am Rande der feierlichen Auszeichnung erklärte. Die Awards wurden auf dem internationalen Kongress „Biopolymer – Processing & Moulding“ übergeben, den mehr als 700 Teilnehmer aus fünf Kontinenten miterlebten.

Preiswürdige Entwicklungen

Inboxing im TV-Studio. Weil die Preisträger die Biopolymer Innovation Awards 2021 coronabedingt nicht persönlich entgegen nehmen konnten, wurden die Trophäen durch die Moderatoren Julita Witt und Martin Bussmann sowie Polykum-Chef Peter Putsch (Mitte) live verpackt. (Bild: Polykum)

Den 1. Preis, der mit 2.000 Euro dotiert ist, nahm die Gruppo Fabbri Vignola aus Italien entgegen. Der Spezialist für Verpackungsmaschinen führte im vergangenen Jahr mit „Nature Fresh“ eine Verpackungsfolie am Markt ein, die sich hinsichtlich Transparenz, Dichtigkeit und Handhabbarkeit praktisch nicht von konventionellen Produkten unterscheidet, im Unterschied zu diesen aber nach ihrer Nutzung kompostiert werden kann.

Der 2. Preis ging an Traceless Materials, ein Start-up aus Hamburg. Die Gründerinnen Anne Lamp und Johanna Baare überzeugen mit einer Technologie, die es erlaubt, aus Nebenprodukten der Agrarwirtschaft Polymere zu gewinnen und zu strukturieren. Auf diese Weise entstehen biologisch abbaubare Materialien, die das Potenzial haben, Kunststoffe etwa im Verpackungsbereich zu ersetzen.

Der 3. Preis wurde an Genisys aus dem oberpfälzischen Hahnbach verliehen. Genisys ist Händler für Rasenmähroboter und Zubehör. Dass bis zu 6 Mio. jährlich verkaufte Kunststoffheringe für Begrenzungskabel überwiegend ewig im Erdreich verbleiben, obwohl sie nach wenigen Wochen überflüssig sind, wollte Firmenchef Richard Götz nicht einfach hinnehmen – und erfand den biologisch abbaubaren Rasennagel.

Auf dem Biopolymer-Online-Kongress stellten Gewinner und Platzierte ihre Projekte in Vorträgen ausführlich vor.

Die nächste Runde steht bevor

Mit dem Biopolymer Innovation Award werden Entwicklungen aus und mit biologisch abbaubaren Kunststoffen ausgezeichnet. (Bild: Polykum)

Die Biopolymer Innovation Awards werden auch 2022 wieder verliehen. Die Ausschreibung wird im Herbst dieses Jahres veröffentlicht. Der nächste Kongress ist für den 14. und 15. Juni 2022 als hybride Veranstaltung geplant.

Mit dem Biopolymer Innovation Award möchte die gemeinnützige Fördergemeinschaft Polykum mit Sitz in Merseburg (Sachsen-Anhalt) die Entwicklung der biobasierten und kompostierbaren Kunststoffe sowie die daraus hergestellten Produkte fördern.

Bis zum Einsendeschluss in diesem Jahr hatten Unternehmen aus Deutschland, Italien und Dubai neueste Entwicklungen aus und mit biologisch abbaubaren Kunststoffen für den Wettbewerb eingereicht. Darunter waren Material- und Produktneuheiten für das Bauwesen, die Verpackungsindustrie, für die Automobilbranche, den Leichtbau, die Textilwirtschaft und das Gesundheitswesen.