Der kippbare Materialtrichter der Schneidmühle vereinfacht die Reinigung sowie die Wartung. (Bild: Wittmann)

Der kippbare Materialtrichter der Schneidmühle vereinfacht die Reinigung sowie die Wartung. (Bild: Wittmann)

Die Beistellmühlen der G-Max-Serie von Wittmann Battenfeld, Nürnberg, sind für das Inline-Recycling von Angüssen entwickelt und eignen sich für den Einsatz an Spritzgießmaschinen mit Schließkräften von bis zu 500 Tonnen. Sie arbeiten besonders leise und effizient und eignen sich in besonderer Weise für das Vermahlen von weichen bis mittelharten Kunststoff-Angüssen und Ausschussteilen aus PP, PE, ABS und PU. Nun wurde das Design der Mühlenserie vereinheitlicht, wobei die G-Max 13 als Vorbild diente. Die Modelle G-Max 23 und G-Max 33 verfügen nun über entsprechend größere Trichteröffnungen, und bei den Materialauslässen kann ab sofort zwischen fixen und drehbaren Ausführungen gewählt werden. Die Mühlen werden über einen Poly-V Riemen angetrieben. Materialsiebe sind mit unterschiedlichen Lochgrößen erhältlich. So ist die Verwendbarkeit für unterschiedliche Materialien und Durchsätze sichergestellt. Der kippbare Materialtrichter vereinfacht die Reinigung sowie die Wartung. So kann ein Siebwechsel ohne Zuhilfenahme von Werkzeug vorgenommen werden.

Fakuma 2021: Halle B1, Stand 1204