Der kompakte Aufbau der Extrusionsstrecke benötigt nur wenig Platz, Energie- und Wartungsaufwand. (Bild: Gneuß)

Der kompakte Aufbau der Extrusionsstrecke benötigt nur wenig Platz, Energie- und Wartungsaufwand. (Bild: Gneuß)

Gneuß, Bad Oeynhausen, stellt auf der Fakuma seinen neuen Extruder MRS Jump vor. Der Extrusionsprozess erfordert keine Vorbehandlung des Eingangsmaterials wie beispielsweise eine Kristallisation oder Vortrockung des Materials. Bei dem neuen Modell wurde die Schneckeneinheit des MRS-Extruders modifiziert und verlängert, so dass, in Kombination mit einer hierfür entwickelten 1-mbar-Vakuumeinheit, die Viskosität des Polyesters für viele Anwendungen direkt im Extrusionsschritt auf das gewünschte Niveau erhoben oder stabilisiert wird. Ein nachgeschalteter IV-Aufbau in einer Solid-State-Polykondensation ist nicht erforderlich. Erstmalig wird so die Verarbeitung von Materialien mit niedrigen oder stark schwankenden Eingangsviskositäten in einem einzigen Extrusionsschritt möglich. Der kompakte Aufbau der Extrusionsstrecke benötigt nur wenig Platz, Energie- und Wartungsaufwand im Vergleich zu anderen Lösungen am Markt.

Das Unternehmen stellt auf der Messe auch die neue Filtergröße 110 für Rotary-Filtriersysteme und Retrofitlösungen vor. Die Modelle RSF Genius, SFX Magnus, SF Neos und CSF Primus sind jetzt in der Größe 110 erhältlich, die je nach Modell fast 20 Prozent mehr aktive Siebfläche als die Größe 90 bietet. In der Vergangenheit war die nächsthöhere Größe die Größe 150, mit einem Sprung von mehr als 50 prozent an aktiver Filterfläche. Rotary-Filtriersysteme arbeiten kontinuierlich, automatisch, prozess- und druckkonstant. Sie verfügen über eine Filterscheibe, auf der die Siebkavitäten ringförmig angeordnet sind. Die Siebe können auf dem nicht aktiven Teil der Filterscheibe im Schmelzekanal gewechselt werden, während der Produktionsprozess ohne Unterbrechung und Störung weiterläuft. Die Schmelzefiltrationssysteme lassen sich problemlos in den vorhandenen Prozess integrieren und eignen sich als Retrofitlösung.

Fakuma 2021: Halle A6, Stand 6501

Quelle: Gneuß