Dieses LSR-Dosiersystem für 200-Liter-Fässer benötigt eine sehr geringe Aufstellflächen. (Bild: Elmet)

Dieses LSR-Dosiersystem für 200-Liter-Fässer benötigt eine sehr geringe Aufstellflächen. (Bild: Elmet)

Als umfassende Weiterentwicklung des bisherigen Modells Top 5000 P zeigt das neue Smartmix Top 7000 Pro, was heute im Bereich LSR-Dosiersysteme technisch möglich ist. Mit einer Aufstellfläche von nur 1.150×790 mm besitzt es den geringsten Platzbedarf aller für 200-Liter-Fässer geeigneten Dosiersysteme. Die komplett überarbeitete Pumpeinheit wurde erneut vereinfacht und die Zahl der Einzelteile minimiert, wodurch das Reinigen und Warten erleichtert wird. Die schlankere Konstruktion macht die neue Einheit – trotz bis zu 210 bar Arbeitsdruck – deutlich kompakter. Es befindet sich eine deutlich geringere LSR-Menge im System, was die Prozesssicherheit erhöht und das Spülvolumen reduziert.

Die jetzt vollautomatische Folgeplatten- sowie Positionserkennung schließen Fehlbedienungen beim Fasswechsel aus und minimieren den dafür erforderlichen Zeitaufwand. Das optimierte und neu patentierte Folgeplattendesign ermöglicht eine Materialausnutzung von bis zu 99,6 %. Anstelle von Gleitleisten erleichtern vollflächige Gleitplatten den Fasswechsel, der von drei Seiten erfolgen kann. Die Bedienoberfläche ermöglicht ebenfalls einen noch sicheren Umgang mit dem System. Einen weiteren Beitrag zur gesteigerten Prozesssicherheit leistet die ortsfeste, leichter zugängliche, von der Pumpeinheit entkoppelte Positionierung des Materialabgangs, was die zur Spritzeinheit führenden Schläuche entlastet.

Der verstärkt modulare Aufbau des neuen Dosiersystems des Herstellers sorgt für ein hohes Maß an Flexibilität bei der Adaption an sich ändernde Anforderungen. So lassen sich die vielfältigen Optionen des Dosiertechnikportfolios dank des jetzt eingebauten Schnittstellenblechs auch nach Auslieferung des Systems nachrüsten, ohne dieses neu verdrahten zu müssen. Die optionale Bestückung mit Rädern macht die Wahl des Aufstellortes flexibel.

Ebenfalls optional ist das Premium Connectivity Paket verfügbar. Via Web-Portal oder zugehöriger App gewährt dieses dem Benutzer weltweit Zugriff auf das System. Zudem kann direkt am System ein Support-Request inklusive Status-Report ausgelöst werden, der dem Elmet Support-Team die Remote-Hilfe erleichtert. Die integrierte E-Mail-Funktion ermöglicht es dem Benutzer, stets aktuell über anstehende Gebindewechsel und Wartungsarbeiten sowie Störungen informiert zu sein.

Vollelektrisches Kaltkanalsystem

Der vollelektrische Kaltkanal für LSR-Spritzguss ermöglicht das Ausbalancieren beim Füllen von Mehrfachwerkzeugen mit bis zu 16 Kavitäten. (Bild: Elmet)

Mit Öffnungs- und Schließzeiten im Hundertstel-Sekunden-Bereich lassen sich die Nadelbewegungen während des Einspritzvorgangs in bis zu 16 Kavitäten synchronisieren und ausbalancieren. (Bild: Elmet)

Ebenfalls wurde erstmals das Smartshot E Nadelverschluss-Kaltkanalsystem vorgestellt. Hier erfolgt das Bewegen und Positionieren der Düsennadel über einen besonders kompakten Servomotor. Damit lässt sich die Nadelöffnung im µm-Bereich einstellen und so der Einspritzvorgang in bis zu 16 Kavitäten mit erheblich höherer Präzision ausbalancieren als dies die bisherige pneumatisch betätigte Version und Schrittmotorantriebe ermöglichen. Die Technologie ermöglicht geringe Nestabstände von minimal 44 mm, der Einsatz von quasi verschleißfreien Miniaturindustriesteckern und das optimierte Kabelmanagement mit einem Kabelbaum, der ohne den Einsatz von Elektrofachpersonal als Baugruppe ausgebaut werden kann.

Bei dem System übernehmen kompakte bürstenlose Gleichstrom-Servomotoren das Bewegen und Positionieren der Nadeln während des Öffnens und Schließens der Düsen. Dabei ermöglichen sie es, die jeweilige Nadelposition über das 18,5“ Farbdisplay sehr schnell und gleichmäßig auf 0,002 mm genau einzustellen und jederzeit eine Rückmeldung über die momentane Position zu erhalten.