Hahn Group präsentiert digitalisierte Anlagensysteme (Bild: Hahn Group)

Hahn Group präsentiert digitalisierte Anlagensysteme (Bild: Hahn Group)

Die Hahn Group vereinte auf der Fakuma die Exponate der Unternehmen Wemo Automation, Waldorf Technik und GeKu Automatisierungssysteme. Ein spannendes Detail der Ausstellung ist in diesem Jahr der Mobile.Expo Truck, welcher ausgewählte Automatisierungs- und Robotersysteme aus dem gesamten Hahn Group Unternehmensnetzwerk mit sich führt. Dazu gehören digitale Systeme zum Anfassen und Ausprobieren wie EVE Support als Fernwartungssystem von Hahn Digital oder die Möglichkeiten rund um Virtual Commissioning, also die virtuelle Inbetriebnahme von Anlagen noch vor deren Bau. Im Rahmen der Hahn Group Mobile.Expo werden bis zum 17. Dezember 2021, über 13 Standorte in 5 europäischen Ländern angefahren, um die Kompetenzen des Unternehmensnetzwerks gegenüber Kunden, lokalen Partnern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu präsentieren.

Waldorf Technik präsentierte mit Vario Tip das patentierte und weltweit führende Anlagenkonzept zur Herstellung von medizinischen und diagnostischen Verbrauchsprodukten. Das Vario Tip System zeichnet sich durch seinen unübertroffenen Freiheitsgrad für verschiedene Werkzeugkonfigurationen und Abpackeinheiten aus, bei einer extrem platzsparenden Bauweise und kompletter Kavitätensortierung. Mit Vario Tip sind hohe Kavitätenzahlen bis 128 möglich, bei Zykluszeiten mit Spitzenwerten von 3,8 s. Die Automationsanlage übernimmt alle Grundfunktionen wie Entnahme, Übergabe, Rastern, Puffern und Befüllen. Zudem beinhaltet das System eine Vielzahl einzigartiger Funktionalitäten, die anwenderspezifisch eingesetzt werden können. Dazu gehören Kameraprüfungen, kavitätensortierter Austausch von Schlechtteilen/Fehlteilen, Filtermontage und anwenderindividuelle Verpackung der fertigen Teile.

Auf dem Stand von Sumitomo Demag (B1-1105) wurde die Digitalisierungs- und Schnittstellenkompetenz der Hahn Group ebenfalls unter Beweis gestellt. Es wurde eine Intelect S 100/460-250 mit einer Automationsanlage von Waldorf Technik kombiniert, die auf dem Vario Tip FSS-System basiert. Somit entsteht eine vollautomatisierte Produktionszelle zur Herstellung von Verschlusskappen für Insulinspritzen auf einem 16-fach-Werkzeug in einer Gesamtzykluszeit von sechs Sekunden. Der Einsatz von Vakuumsensoren auf dem Entnahmegreifer sendet Daten zur Produktqualität und der Greiferposition. Ein Kamerasystem liefert zusätzliche optische Informationen zur Struktur, Beschaffenheit und Anzahl der fertigen Teile, für ein automatisiertes Qualitätsmanagement. Die generierten Daten ermöglichen eine Rückverfolgbarkeit der Produkte, da jedes Prüfergebnis der Werkzeugkavität und dem Produktionszeitpunkt zugeordnet werden kann. Dies erlaubt eine fundierte Analyse und Beobachtung der Qualität, um gegebenenfalls rechtzeitig gezielt auf Abweichungen reagieren zu können, wie beispielsweise das Abwählen von Kavitäten als Maßnahme.

Die Weiterentwicklung Vario Tip  FSS mit besonders schmalem Aufbau eröffnet den MedTec-Spritzgießern den Markt in neue Leistungsklassen, ohne mehr Reinraumfläche zu benötigen. FSS steht für Floor Space Saving und bietet gegenüber dem Vario Tip Standardmodell einen extrem reduzierten Flächenbedarf.  Durch eine geschickte Anordnung der für die Kavitätentrennung benötigten Pufferflächen ist es Waldorf Technik gelungen, die Fläche gegenüber der Basisanlage nochmals um die Hälfte zu reduzieren. Die Funktionalität und Variabilität des Vario TIP Standards bleiben natürlich trotzdem erhalten.

Mit dem Einsatz von Eve Analytics: Connect aus dem Portfolio von Hahn Digital, ermöglicht Waldorf Technik die kontinuierliche Überwachung der Automationsanlage in Echtzeit. Mit den darüber ermittelten Informationen können Betreiber sofort auf Anomalien reagieren und höhere Effizienz und Output ermöglichen. Hahn Digital bietet mit seinem Eve Suite Portfolio weitere Lösungen für die Digitalisierung in der produzierenden Industrie an, bei höchster Datensicherheit und enger Zusammenarbeit mit den Experten aus dem Hahn Group Unternehmensnetzwerk. Im Rahmen der Mobile.Expo Ausstellung werden noch weitere digitale Produkte und Technologien für moderne Automatisierungssysteme ausgestellt. Dazu gehören Eve Support als Fernwartungssystem von Hahn Digital oder Virtual Commissioning Anwendungen. Besucher haben hierbei die Möglichkeit, die verschiedenen Produkte direkt im Messetruck auszuprobieren und hautnah zu erleben.

Wemo Automation präsentierte eine breite Palette von Innovationen und Konzepten für kosteneffizientes und schnelllaufendes Handling, unter anderem auch rund um die Spritzgießmaschine in Kooperation mit ABB Robotics. Auf dem europäischen Markt ist Wemo als Lieferant für 3-5-Achs-Linearroboter bekannt. Gemeinsam mit ABB Robotics erweitert Wemo jetzt das Portfolio rund um die Adaption der breiten Palette an sechsachsigen Industrierobotern von ABB. Wemo wird den Markt ab sofort als ABB Value Provider für Kunden weltweit unterstützen. Mit der langjährigen Erfahrung in der Integration von ABB-Robotern bietet Wemo Lösungen und Support auf höchstem Niveau. Das Angebot reicht hierbei von flexiblen Konfigurationen über Stand-alone-Konzepte hin zu SGM-Konzepten. Damit werden die meisten Anwendungsfälle in der Kunststoffindustrie abgedeckt mit Rücksicht auf die jeweiligen individuellen Voraussetzungen. Die Vorteile der verschiedenen Konfigurationen und Konzepte liegen dabei im Einsatz für unterschiedliche Aufgaben sowie in der einfachen Installation und Inbetriebnahme. Wemo bietet dazu wie immer Standardlösungen und –optionen wie Interface-Eoat-Adapter, Schutzvorrichtungen und viel mehr.

Die ABB + Wemo Hand-in-Hand-Konzepte sind platzsparende und flexible Lösungen, um Roboter für die Kunststoffindustrie einzusetzen. Die WEMO Roboter werden auf der Spritzgießmaschine mit einem integrierten ABB-Roboter für weitere nachgelagerte Operationen montiert. Die Vorteile sind hierbei eine Inbetriebnahme für beide Geräte gleichzeitig sowie das einfache Hinzufügen von Kommunikationslösungen und weiteren Funktionen. Mit der neuen Geschäftsführung durch Johannes Kjellgren als CEO und Håkan Larsson als COO wird die WEMO Automation innerhalb der Hahn Group zukünftig die Division Robotics verstärken. Damit wird das Know-How in den Bereichen linearer, kollaborativer und mobiler Robotik gebündelt und den Kunden noch einfacher zugänglich gemacht. Darüber hinaus ergänzen sich die jeweiligen Vertriebs- und Partnernetzwerke sehr gut, um die Kundennähe weiter zu steigern. Durch den Gruppenverbund soll Wemo auch als regionales Hub in Skandinavien zukünftig noch stärker entwickelt werden.

GeKu ist mit der Messezelle für automatisierte Kontaktbereitstellung Teil der zum Truck gehörenden mobilen Ausstellung. Für die Automobil- und Elektronikindustrien entwickelte GeKu ein spezialisiertes System zur Kontaktbereitstellung, das als Teil der automatisierten Fertigung von Steckern und Sensorgehäusen eingesetzt werden kann. Die Anlage nutzt ein Biegetrennwerkzeug mit einem servomotorisch angetriebenen Stanzsystem. Der Krafteinsatz liegt bei ca. 30 kN, es kann jedoch auch als größere Ausführung mit höheren Kräften geliefert werden und ist jeweils an die erforderlichen Werkzeuge angepasst. Je Kontaktgruppe kann eine Bereitstellung von Einzelkontakten innerhalb von ca. 4 Sekunden gewährleistet werden. Das System nutzt einen KUKA Roboter, dessen Parallelgreifer mit einem Spreizhub für die einzelnen Kontakte ausgestattet ist. Die Abläufe innerhalb dieses Automationssystems können für Kunden und ihre Anforderungen maßgeschneidert angepasst und auch als Teil von kompletten Automationszellen ausgeliefert werden.