Der deutsche Chemiekonzern Lanxess und die taiwanesische TSRC Corporation gründen mit gleichen Anteilen in der Region Greater China ein Gemeinschaftsunternehmen unter dem Namen Lanxess TSRC (Nantong) Chemical Industrial Company Ltd. Umgerechnet rund 36 Mio. Euro investieren die beiden Konzerne insgesamt in ein neues Werk zur Produktion von technischem Kautschuk (NBR, Nitril-Kautschuk) in Nantong, nordwestlich von Shanghai. Die Anlage startet mit einer Jahreskapazität von 30000 t und wird den stark wachsenden chinesischen Markt mit hochwertigen NBR-Sorten bedienen.

Der erste Spatenstich ist für September 2010 vorgesehen und das Anfahren der Produktion für das erste Halbjahr 2012. Die Vertriebsaktivitäten des Gemeinschaftsunternehmens starten unter den Markennamen von Lanxess und TSRC bereits im Sommer 2010. Das Gemeinschaftsunternehmen wird bis zur Produktionsaufnahme in Nantong die chinesischen Kunden mit NBR-Produkten aus dem von Lanxess betriebenen NBR-Werk in La Wantzenau/Frankreich, beliefern.

Die in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh ansässige TSRC betreibt bereits als Joint Venture eine Produktion von Emulsionsstyrol-Butadien-Rubber (ESBR), Polybutadiene-Rubber (BR) und thermoplastischen Elastomeren (TPE) in Nantong und ist einer der größten Hersteller von synthetischem Kautschuk in Asien. Der Konzern erzielte 2009 einen Umsatz von 700 Mio. US-Dollar und beschäftigt derzeit rund 1100 Mitarbeiter weltweit. Neben dem Werk in Nantong betreibt TSRC Produktionsanlagen in Shanghai und Jinan (beide China) sowie in Taiwan und Thailand.