Durch den Kauf von zwei Geschäften der Flexsys, einer Tochter des US-Unternehmens Solutia, St. Louis/Missouri, erweitert Lanxess das Produktportfolio seiner Business Unit Rubber Chemicals. Der Leverkusener Chemiekonzern erwirbt die Produktlinien für Primär-Beschleuniger und für das Anti-Reversionsschutzmittel Perkalink 900. Flexsys-Mitarbeiter werden nicht übernommen. Der Erwerb des Primär-Beschleunigergeschäfts bedarf der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Es soll in die Produktionsanlagen in Kallo/Belgien und in Bushy Park/USA integriert werden.

Beschleuniger legen die Geschwindigkeit des Vulkanisationsprozesses fest. Sie tragen dazu bei, dass die gewünschten Eigenschaften des fertigen Kautschuk-Produkts erzielt werden. Das im Markt etablierte Anti-Reversionsschutzmittel Perkalink 900 verhindert, dass technische Eigenschaften im Verlauf des Vulkanisationsprozesses verloren gehen und verbessert damit die Haltbarkeit von Reifen und anderen technischen Gummiartikeln.