Mit Wirkung zum 1. Juli werden beide Tochtergesellschaften in der Shanghai KraussMaffei Machinery Co. Ltd. mit Sitz in Schanghai zusammengeführt. Aufgrund einer steigenden Nachfrage erwägt die Gruppe in den kommenden Jahren des Weiteren den Ausbau des Produktionswerks in Haiyan.

KraussMaffei ist bereits seit über zehn Jahren in China vertreten. Durch die Bündelung der Kompetenzen profitieren die Kunden von einer wesentlich breiteren Aufstellung des Produkt- und Leistungsportfolios aller drei Marken. Mit bewährter Vertriebsmannschaft und erfahrenen Servicetechnikern werden spezifische Anforderungen bedürfnisorientiert befriedigt. Dabei wird jede Marke unabhängig am Markt operieren.

Die Leitung der nun noch größeren Tochtergesellschaft wird weiterhin Harald Schweitzer innehaben, der die Niederlassung in China seit 2008 leitet und maßgeblich am Aufbau des Produktionswerks in Haiyan beteiligt war. Andreas Nydegger, der bisherige Leiter von Netstal in China, wird den Prozess übergangsweise begleiten und das Unternehmen am Jahresende verlassen.

Die Gruppe gewinnt im Reich der Mitte zunehmend Akzeptanz. So hat sich die MX-Wendeplatten- und Prägemaschine für Mehrfarben-Fernsehrahmen und Frontscheiben erfolgreich im chinesischen Markt positioniert. Bei der Fertigung von kostenoptimierten Anlagen für die Rohr- und Profilherstellung nimmt Berstorff ebenso eine führende Stellung ein wie für die Gummiextrusion auf Basis hochwertiger Reifenextrusionslinien. Stark nachgefragt sind Toolingsysteme der Marke KraussMaffei für Schaumanwendungen, vom Design über den Prototyp bis hin zum Serienwerkzeug. Die Produktionslösungen der Marke Netstal bedienen die Anwendungsbereiche dünnwandiger Verpackungen, Verschlüsse und PET-Preforms sowie medizinischer und technischer Kunststoffteile.