Bild

Die Automobilzulieferer der Top 100 wuchsen durchschnittlich zuletzt um 1,36 Mrd. US-Dollar. Ihr Umsatzvolumen bewegt sich 2010/11 damit auf neuem Rekordniveau. Alle 100 großen Lieferanten zusammengenommen erreichten 719 Mrd. US-Dollar, 5 Mrd. über ihrem bisherigen Spitzenwert aus 2008/09. Hatten im vergangenen Ranking krisenbedingt nur 13 Unternehmen absolute Umsatzgewinne verzeichnet, gibt es aktuell – nach Dollar-Umrechnung – nur einen einzigen Verlierer: Das US-Unternehmen ArvinMeritor, das seit Ende März 2011 nur noch Meritor heißt, trennte sich von einem Teil seines Namens und seinem Light-Vehicle-Geschäft.

Das aktuelle Top-100-Ranking berücksichtigt Lieferanten mit weltweiten Automotive-Umsätzen von 2 bis über 37 Mrd. Dollar. Die Eintrittsschwelle ist gegenüber dem Vorjahr wieder um über 0,5 Mrd. Dollar gestiegen. Somit ist sie auf vergleichbarem Niveau wie vor der Krise. Basis sind alle Firmenumsätze mit Produkten, die in Fahrzeugen verbaut werden – in der Erstausrüstung wie im Ersatzteil- und Zubehörgeschäft. Auf 72 Druckseiten sind in der Übersicht alle wesentlichen Daten und Fakten zu den Global Players der Zulieferbranche zu finden. Dazu gehören beispielsweise Angaben zu Kunden, Wettbewerbern, Produktschwerpunkten, Standorten, Mitarbeitern und Management. Ranking und Informationen basieren auf den aktuell verfügbaren Geschäftsjahreszahlen aus 2010/11.

Das englischsprachige Ranking ist als Sonderedition in achter Auflage erhältlich. Die dazugehörige CD enthält zahlreiche direkte Web-Links.