Bild

Den Anfang macht Dr. Heinz Gupta (Dr. Gupta Verlag) mit einer Momentaufnahme zum Status der Gummiindustrie. Im Anschluss daran liegt der Fokus auf energiesparenden Maschinenkomponenten und innovative Prozesstechniken. Das Einsparpotenzial durch servohydraulische Antriebe ist hier ebenso Thema wie die vom Gastgeber entwickelte Prozesstechnik zur Verkürzung der Vulkanisationszeiten. Prof. Dr. Volker Härtel (LET-Development Gesellschaft) widmet seinen Vortrag der auf der K 2010 erstmals präsentierten selbstoptimierenden Gummi-Spritzgießmaschine.

Dass Energie zu sparen nicht ausschließlich eine Sache der Antriebs- oder Verfahrenstechnik ist, wird mit zwei weiteren Fachbeiträgen aus dem Haus Steinl aufgezeigt. Dabei stehen Peripheriekomponenten von der Heizplatte bis zur Werkzeugkonstruktion oder dem logistischen Umfeld um die Maschine im Mittelpunkt der Betrachtung.

Auch praktische Erfahrungen mit LWB-Ausrüstungen kommen im Rahmen der Tech Days nicht zu kurz. Jörg Nagel (Präzisa) und Prof. Dr. Volker Hermann (Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt) berichten über Potenziale und positive Nebeneffekte der EFE-Spritzsysteme, Hans-Jörg Greif (Trelleborg Automotive, Cluj/Rumänien) beleuchtet den Einsatz der EFE-Spritzgießtechnik in einem Niedriglohnland. Fachbeiträge über die Möglichkeiten und Grenzen einer automatisierten Montage von Gummiformteilen (Hahn Automation), über neue Polymere für Automobilanwendungen (Exxon Mobil Chemicals) sowie die versteckten Kosten in der Reifenfertigung (VMI Holland) runden das Vortragsprogramm ab.

Ein anderes Highlight ist die Eröffnung des neuen Anwendungstechnikums im Werk Altdorf. Auf vergrößerter Fläche steht hier eine erweiterte Infrastruktur zur Maschinendemonstration und Versuchsdurchführung zur Verfügung. Anlässlich der Tech Days liegt der Schwerpunkt auf dem ACC-Verfahren, präsentiert auf einer vertikalen C-Rahmenmaschine. Mit der MicroClass wird außerdem eine neue Maschinenbaureihe zur Herstellung von Gummi- und/oder Silikonteilen in Mikrodimensionen vorgestellt.