Bild

Die laut Hersteller für Ende des laufendes Jahres geplante Lieferung umfasst einen Einschneckenextruder KME 60-36 B/R, die Rohrköpfe KM-RKW 32 sowie 33 und entsprechende Nachfolgekomponenten für Durchmesserbereiche zwischen 12 und 63 mm. Nach Inbetriebnahme im Folgejahr soll die Anlage für Tests und Entwicklungsprojekte zum Einsatz kommen. Petri Lehmus, Leiter des Innovation Centre von Borouge, erklärt: „Die Anlage wird in unserem Labor Entwicklungsstufen vielfältiger PO-Materialien, wie HD-PE, LD-PE, PP-HM oder auch PP-R testen und zudem mit Liniengeschwindigkeiten von 2,8 bis zu 100 m/min Rohre im Durchmesserbereich von 12 bis 63 mm produzieren.“