Bild

Bereits 2008 hatte das Unternehmen ein Nachbargrundstück erwoben, auf dem marode Bürogebäude des ehemaligen Treuhandbetriebs Rasch standen. Im Juni 2009 wurden die alten Gebäude abgerissen. Aufgrund der ungünstigen Konjunkturentwicklung musste die weitere Projektrealisierung dann allerdings zurückgestellt werden. Im Herbst 2010 nahm der Werkzeugbauer das Projekt wieder auf und plante zusammen mit lokalen Fachleuten das Fertigungslayout und die technische Gebäudeausstattung. Spatenstich war dann im April. Dank der guten Zusammenarbeit mit den Handwerkern aus der Region konnte die Halle nun nach nur sechs Monaten Bauzeit eingeweiht werden.