Eingebettet in den globalen Sumitomo-Konzern profitiert das japanisch-deutsche Unternehmen von einer langfristig angelegten Wachstumsstrategie, die auf einer marktbezogenen Technologieentwicklung basiert. „Unsere Strategie zahlt sich aus. Wir verzeichnen derzeit für unsere Spritzgießmaschinen die höchsten Bestellzahlen seit vielen Jahren“, zeigt sich CEO Dr. Tetsuya Okamura zufrieden. So konnte Sumitomo (SHI) Demag seine Marktanteile unter den europäischen Herstellern seit dem Tiefpunkt im Krisenjahr 2009 um 30 Prozent steigern. Bei elektrischen Maschinen hat der Anbieter seine Marktanteile im gleichen Zeitraum sogar verdoppelt. „Mindestens jede fünfte elektrische Spritzgießmaschine in Europa kommt von Sumitomo (SHI) Demag“, unterstreicht General Manager Business Unit Sales & After Sales Christian Renners.

Dieser Erfolg ist eng verbunden mit dem Ausbau des thüringischen Standorts Wiehe zum europäischen Kompetenzzentrum für elektrische Maschinen. Seit zwei Jahren ist das Werk auf die Entwicklung und Produktion vollelektrischer Spritzgießmaschinen fokussiert. In dieser Zeit wurde der Anteil der vollelektrischen Spritzgießmaschinen am Absatz überproportional gesteigert. Etwa ein Zehntel der hier produzierten elektrischen Maschinen entfällt auf die zur K 2010 eingeführten Intelect-Modelle mit Schließkräften von 2.000 bis 4.500 kN. Das komplett ausgelastete Werk wird im Jahr 2011 insgesamt rund 750 Spritzgießmaschinen (inklusive Systec-Kleinmaschinen) bauen und damit den höchsten Umsatz in der über 60-jährigen Geschichte des Standorts erzielen.

Das Kompetenzzentrum für hydraulische und hybride Schnelllaufmaschinen in Schwaig, zugleich Sitz des Headquarters, erfreut sich stark wachsender Marktanteile gerade im Bereich der Mittelmaschinen zwischen 2.000 und 10.000 kN. Die am Standort Schwaig produzierte neue Schnelllaufmaschine EI-Exis SP ist speziell für das Highend-Verpackungssegment entwickelt und trägt ein Jahr nach ihrer Markteinführung stark zum Umsatzwachstum bei. Die Baureihe wurde zur Fakuma komplettiert und wird nun zwischen 1.500 und 7.500 kN angeboten.

Mit der Zusammenführung seiner Vertriebsorganisationen in Asien, Europa, Nord- und Südamerika verfügt Sumitomo (SHI) Demag nun über Tochtergesellschaften in 17 Ländern. Die neueste Gründung ist die Tochtergesellschaft SHI Plastics Machinery (India) in Gurgaon/lndien im September 2010. Sie koordiniert die Aktivitäten der drei indischen Vertretungen. Darüber hinaus meldet das Unternehmen die Erweiterung seines Netzwerks durch neue Vertretungen in den südamerikanischen Ländern Argentinien und Kolumbien sowie im Nahen Osten mit Agenturen in Israel und Saudi-Arabien.