Bild

Die ATG stellt an ihrem Produktionsstandort in Greiz/Thüringen seit 2006 Additivkonzentrate her. Die One-Pack-Systeme (OPS), eine Kombination aus mehreren Additiven, werden in Form von staubfreien Pellets vermarktet. Durch die Übernahme sei Songwon in der Lage, die weltweite Nachfrage nach seinen Songnox OPS sofort und in ausreichenden Mengen zu erfüllen, erklärt Jongho Park, Vorsitzender und CEO der Gruppe. Dabei lasse sich die jährliche Produktionskapazität in Zukunft bei Bedarf auf bis zu 12.000 t steigern. Profitieren würden die Verarbeiter auch von einem breiteren Angebot an Technologien.

Peter Schmitt-Freise, einer der drei ehemaligen Gesellschafter der ATG, ergänzt: „Die ATG hat sich seit ihrer Gründung vor fünf Jahren sehr gut entwickelt und kontinuierlich zweistellige Wachstumsraten sowie steigende Marktanteile erzielt. In diesem Geschäft gibt es nach wie vor ein beträchtliches Wachstumspotenzial, aber es ist klar, dass wir zusätzliche Ressourcen benötigen, um uns von einem lokalen zu einem globalen Akteur weiterzuentwickeln. Songwon ist mit seiner Finanzkraft, seiner globalen Präsenz, seinem Vertriebsnetz, seinem Anwendungs-Know-how und vor allem seiner Rückwärtsintegration in der Herstellung von Antioxidantien der perfekte strategische Partner, um das angestrebte Wachstum zu erreichen.“