Bild
Bild
Bild
Bild

Die Zulieferausstellung der Deutschen Kautschuk-Tagung DKT 2012 in Nürnberg wird wieder der Besuchermagnet für die Kautschuk verarbeitende Industrie sein. Die Besucher sind es mittlerweile gewohnt, dass sie in Nürnberg die gesamte Palette der Zulieferunternehmen antreffen. Die Fachmesse im Rahmen der DKT 2012 ist die europaweit größte Ausstellung für die Kautschuk verarbeitende Industrie. Zulieferunternehmen präsentieren ihr Angebot an:

  •  Roh- und Hilfsstoffen
  •  Mischungen
  •  Maschinen
  •  Verarbeitungstechnologien
  •  Prüf- und Analysegeräten
  •  Software-Lösungen
  •  Dienstleistungen

Europaweit größte Ausstellung für die Kautschuk verarbeitende Industrie

Anfang Februar verbuchte der Veranstalter bereits 138 Hauptaussteller und 43 Mitaussteller. Neben zahlreichen bekannten Unternehmen, nutzen rund 20 Prozent der Aussteller die attraktive Gelegenheit zum ersten Mal. Die gebuchte Ausstellungsfläche ist schon jetzt 10 Prozent größer als zur International Rubber Conference (IRC) 2009.
Zum Vergleich: Auf der IRC fanden sich 2009 insgesamt 142 Hauptaussteller und 44 Mitaussteller. Der Vorbuchungsstand der DKT 2012 lässt erwarten, dass die Zahlen der IRC 2009 noch übertroffen werden können. Die Ausstellungstagung findet auf dem Nürnberger
Messegelände statt. In Halle 12 der Messe können circa 6.500 qm Ausstellungsfläche belegt werden. Besucher können durch eine direkte Anbindung im Bereich NCC (Nürnberg Convention Center) West an der Tagung teilnehmen.

Programm und Veranstaltungsthemen

Vom 3. bis 5. Juli behandelt das wissenschaftliche Vortragsprogramm (Vorträge und Poster Session) folgende Themen:

  •  Go East – Go West
  •  Endprodukte und Eigenschaften
  •  Bereifungen
  •  Verbundbauteile, Fügetechnik
  •  Chemie der Elastomere
  •  Physik der Elastomere, Simulation,Materialgesetze
  •  Neue Polymere und Blends
  •  TPE, TPV, PU-Elastomere
  •  Nachwachsende Rohstoffe
  •  Chemikalien und Weichmacher
  •  Moderne Füllstoffsysteme
  •  Festigkeitsträger
  •  Prozesstechnik (Mischen, Kautschukverarbeitung)
  •  Wechselwirkung: Material-Konstruktion-Processing
  •  Qualitätsmanagement-Systeme, Prüfung,Kosten,
  •  Prüftechnik, Analytik
  •  Betriebsfestigkeit, Alterung, Lebensdauer
  •  REACH, Umwelt-, Gesundheits-, Arbeitsschutz
  •  Ressourcenschonung
  •  Energie- und Kosteneffizienz

Außerdem wird die DKT einen Schwerpunkt auf Thermoplastische Elastomere legen. Im TPE-Forum wird erstmals ein umfangreiches Vortragsprogramm mit vielen TPE-Fachvorträgen angeboten.
Dieses Programm ist in das Hauptprogramm eingebunden.
Am 3. Juli findet eine University Session zu folgenden Themen statt:

  •  Kautschuknetzwerke
  •  Wechselwirkung Kautschuk/Füllstoff und Polymerverträglichkeit
  •  Grenzflächenphänomene/Nanotechnologie
  •  Verfahren zur Optimierung der Mischungsherstellung/Robuste und kontinuierlicheProzesse
  •  Prozesssichere Elastomerverarbeitungund Bauteilfertigung
  •  Funktionsprüfung von Elastomerbauteilen
  •  Umweltschutz

Am 4. und 5. Juli richtet sich das Educational Symposium an Nachwuchskräfte und Berufseinsteiger mit den Themen:
Rohstoffe Kautschuk, TPE, Füllstoffe und ihre Eigenschaften sowie die wesentlichen verfahrenstechnischen Prozesse wie Mischen, Vulkanisation, Kautschukextrusion und -spritzgießen. Das endgültige Programm wird Mitte April 2012 in gedruckter Form und im Internet vorliegen.

Im angenehmen Rahmen

Einen entspannten Einstieg in die Ausstellungstagung bietet der Begrüßungsabend am 2. Juli um 19.00 Uhr im Maritim-Hotel, Frauentorgraben 11, Nürnberg. Am folgenden Abend, 3. Juli 2012,
treffen sich Aussteller und Kunden zum Get-together. Zum Conference Dinner bietet die DKG am 4. Juli 2012 um 19.00 Uhr im Historischer Rathaussaal, Rathausplatz 2, Nürnberg die Helegenheit zum gemeinsamen Ausklang der Veranstaltung.

Preise und Ehrungen

Die DKG verleiht im Rahmen der DKT den Product Award 2012 in den Kategorien: Technische Elastomer-Erzeugnisse, Reifen, Konsum- und Gebrauchsartikel, Roh- und Hilfsstoffe sowie Maschinen, maschinelle Anlagen und Fertigungsmittel. Als Bewertungskriterien gelten: Qualität der
Dokumentation, Idee und Innovation, technologische Verbesserung, Funktion und Ergonomie, Vorteile für Wirtschaftlichkeit, Marketing und Umwelt. Außerdem wird der DKG-Förderpreis für herausragende Diplomarbeiten vergeben. Die Einreichungsfrist endet am 3. April 2012. Drei Preise in Höhe von jeweils 2.500, 1.500 und 1.000 € werden
vom Forschungsbeirat der DKG vergeben.

Über den Autor

Dr. Etwina Gandert