Bild

Ein weiterer Erfolgsgrund ist die Einführung der Energiesparoption ‚Engel ecodrive‘, die die Marktanteile holmloser Spritzgießmaschinen sowie großer Zwei-Platten-Maschinen deutlich ansteigen ließ. Mittlerweile sind die Hälfte aller weltweit ausgelieferten hydraulischen Spritzgießmaschinen mit der Servohydraulik ecodrive ausgerüstet, die – je nach Maschinentyp und Anwendung – eine Energieeinsparung zwischen 30 und 70 % realisiert. Zudem tragen Paketgeschäfte insbesondere mit der Automobilindustrie und der deutliche Anstieg in der Nachfrage nach vollelektrischen ‚e-motion‘-Spritzgießmaschinen dieses Wachstum.

Die Engel-Gruppe konnte ihre Marktpräsenz in der Automatisierungstechnik im abgelaufenen Geschäftsjahr weltweit stärken. In Europa werde bereits jede zweite von einem Spritzgießmaschinenbauer realisierte Fertigungszelle von Engel geliefert, meldet der Hersteller. Dabei setze man konsequent auf Integration. Sowohl die Linearroboter als auch die neuen Mehrachsroboter seien steuerungstechnisch vollständig in die Spritzgießmaschinen integriert, was die Bedienung und Programmierung vereinfache und die Effizienz und Verfügbarkeit der Anlagen steigere.

Vor wenigen Tagen, am 20. April 2012, hat Engel in seinem Werk in Shanghai, in dem Großmaschinen hergestellt werden, die deutlich erweiterte Produktionshalle eröffnet. 12 Mio. Euro wurden dafür investiert. Künftig werden mehr als 200 Maschinen der Baureihe ‚duo‘ pro Jahr das Werk verlassen. Weitere 8 Mio. Euro werden derzeit in den Ausbau des Produktionswerks für kleine und mittlere Spritzgießmaschinen in Pyungtaek-City, Süd-Korea investiert. Statt 650 sollen dort künftig etwa 1.100 Spritzgießmaschinen jährlich das Werk verlassen.

(dw)