Bild

„Die Produktion von Hochleistungs-Kautschuken in Port Jérôme spielt eine entscheidende Rolle für unsere globale Strategie. Mit unseren Innovationen und Technologien bedienen wir die weltweiten Megatrends. Besonders im Fokus stehen dabei Lösungen für nachhaltige Mobilität“, sagte Axel C. Heitmann, Vorsitzender des Vorstands von Lanxess zum 50-jährigen Standortjubiläum. Den Produktionsstandort in Port Jérôme hatte der Reifenhersteller Firestone 1962 gegründet; seit 2004 gehört er zu Lanxess. Die derzeitige Kapazität der Anlage in Port Jérôme liegt bei 140.000 t/a.

Synthetische Hochleistungs-Kautschuke für „grüne Reifen“ wie ND-PBR und SSBR sind mit einem jährlichen Wachstum von rund 10 % der am schnellsten wachsende Bereich der weltweiten Reifenindustrie. Nd-PBR wird vor allem in der Lauffläche und in den Seitenwänden von „grünen Reifen“ eingesetzt. Diese Kautschuksorte ermöglicht einen geringeren Rollwiderstand als viele andere Reifenkautschuke. Sie verringert zudem den Reifenabrieb und trägt so in hohem Maße dazu bei, dass Autos sicherer und haltbarer werden. SSBR wird vorwiegend in der Lauffläche von „grünen Reifen“ eingesetzt. Diese Kautschuksorte reduziert den Rollwiderstand des Reifens und verbessert gleichzeitig die Haftung auf nassen Straßen. „Grüne Reifen“ zeigen die besten Fahreigenschaften, wenn sie sowohl SSBR als auch Nd-PBR enthalten.

(dw)