Bild

KUNSTSTOFFE Zahnräder haben ein komplexes Anforderungsprofil. Eine hohe Steifigkeit bei geringem Gewicht ist notwendig, um Bremswege zu minimieren, damit eine größtmögliche Präzision erreicht wird. Durch diese kurzen Bremswege entsteht eine hohe, schlagartige Ermüdungsbelastung, wobei auch nach langer Laufzeit kein Zahnbruch auftreten darf. Strator A-3 XC von Epic, ein C, erfüllt diese Anforderungen. Die Zugfestigkeit des Werkstoffs liegt bei 330 MPa.

Bedingt durch die Verstärkung ist die Ermüdungsfestigkeit mit 100 MPa deutlich höher im Vergleich zu vielen Metalllegierungen. Die Scherfestigkeit , die ca. 40% höher liegt als bei traditionellen kurzkohlenstofffaserverstärkten Compounds, ist eine weitere wichtige Eigenschaft. Bedingt durch die Hertz`sche Pressung treten in Zahnrädern hohe Scherbelastungen kurz unter der Oberfläche auf, welche zu Grübchenbildung führen. Aufgrund dieser Scherfestigkeit in Kombination mit hoher Ermüdungsfestigkeit können Zahnräder aus Langkohlenstofffaser höhere Drehmomente übertragen.