Extruder Krauss Maffei Berstorff, München, bietet mit dem KMD 35-26/L den kleinsten parallelen, gegenläufigen Doppelschneckenextruder für Laborzwecke. Er ist mit einer parallelen 26 L/D Verfahrenseinheit wie eine Standard-Produktionsmaschine aufgebaut. Das Konzept ist für Rohstoffhersteller attraktiv, da damit bei wenig Materialeinsatz ein verfahrenstechnisches Scale-down simuliert werden kann. Die Rezeptur wird in kleinen Mengen gemischt und bei anschließenden Versuchsreihen optimiert, bevor große Materialmengen auf einer Produktionsmaschine zum Einsatz kommen. Daneben kann er auch in Produktionsbetrieben zur Qualitätskontrolle eingesetzt werden.