Bild
Bild

Mit unserer neuen, patentierten Verbindungstechnologie Rubore verschaffen wir den Automobilherstellern echte Gewichtseinsparungen und Kostenvorteile“, betont Axel Weimann, Leiter Sales Engineering bei Trelleborg Sealing Solutions. In der Zusammenarbeit mit Kunden gestaltet der Hersteller Komponenten neu oder entwickelt bestehende weiter, indem Gummi und Metall zu multifunktionalen Dichtungslösungen integriert werden. Durch einfachere Handhabung, der Möglichkeit zur Automatisierung in der Montage sowie durch Reduzierung des Logistikaufwands erzielen Anwender dieser Dichtungslösungen echte Kostenvorteile.

Mehrlagige Gummi-Metall-Verbindungen zu Dichtungslösungen gestalten

Die Rubore-Technologie ist ein fortschrittliches Verfahren, um drei- bis fünflagige Gummi-Metall-Verbindungen herzustellen. Durch Aufbringen eines Bindemittels auf Metall-Trägern und die Vulkanisierung von Kautschuk auf Metall entstehen sichere und schlüssige Verbindungen, die sich zu komplexen Dichtungsgeometrien gestalten lassen. Mit dieser Kompetenz fertigt der Dichtungsspezialist für die Automobilindustrie gezielt Flachdichtungen, Dichtungen mit Metallrahmen für automatisierte Handhabung, Dichtungen mit Führungsband sowie Gehäuse- und Deckeldichtungen.
Ersparnisse ergeben sich für Anwender beispielsweise auch, wenn durch die sichere und fertig gelieferte Gummi-Metall-Verbindung die Oberflächen der Einzelteile nicht mehr so aufwändig bearbeitet werden müssen, um die spätere Dichtheit sicherzustellen. Darüber hinaus reduzieren verkleinerte Bauteilgewichte nicht nur die Materialkosten, sondern leisten auch einen Beitrag zum großen Ziel der Fahrzeughersteller: ein niedrigeres Fahrzeuggewicht.

Macht Montage von Hand überflüssig

Ein Praxisbeispiel, was die Composite Technology leisten kann, ist die Dichtungsgestaltung für ein elektronisches Steuergerät im Fahrzeug. Der Bauraum für solche Aggregate ist sowohl im Motorraum als auch im Innenraum stets knapp bemessen, so dass diese Aggregate in der Formgebung komplexen Geometrien folgen, um den zur Verfügung stehenden Platz optimal auszunutzen. In der rauen Umgebung wie dem Motorraum ist die Abdeckung des Steuergeräts aus Metall gefertigt. Bisher musste die Gummidichtung zwischen Gehäuse und Deckel mühsam von Hand in die Nut hineingedrückt werden. Mit der neuen Technologie von Trelleborg Sealing Solutions ist nun eine Deckeldichtung gestaltet worden, bei der Metalldeckel und Gummidichtung zu einer Einheit verbunden sind und mühelos – auch automatisiert – auf das Gehäuse der Steuereinheit montiert werden können. Die anstrengende, fehlerbehaftete und kostenintensive Montage von Hand kann entfallen.
Mit diesen Dichtungen können Anwender ihre Herstellungsprozesse optimieren, indem sie die Präzision erhöhen und die Kosten senken. Gleichzeitig reduzieren sie den Handhabungsaufwand und verkürzen die Montage- und Lieferzeiten. Mit der sicheren Verbindung von Gummi und Metall lassen sich auch komplexe Komponenten gestalten, die in der Summe leichter sind als ihre herkömmlich gebauten Vorgänger und die gleichzeitig mehr Funktionen erfüllen können.

Gummi-Metall Dichtungen
Die Verbindungstechnologie ist für verschiedene Dichtungslösungen geeignet:

  • Flachdichtungen, gegen Mikro-Leckagen
  • Gummidichtungen mit Stahlträger zur Formstabilisierung
  • Reibungsarme Dichtungen mit Führungsband zur einfachen Montage in Nuten
  • runde Deckeldichtungen
  • integrierte Gehäusedichtungen

 

Über den Autor

Jürgen Fürst, Fachjournalist, Fellbach