„Mit dem Know-how für Lösungen der minimalinvasiven Chirurgie von Medventure Technology baut Freudenberg gezielt seine Kompetenz in der Medizintechnik weiter aus“, sagt Dr. Mohsen Sohi, Sprecher des Vorstandes der Freudenberg-Gruppe. Mit Medventure und den weiteren Expansionsschritten strebt der Freudenberg-Teilkonzern Helix Medical in 2013 einen Umsatz von über 140 Mio. US-Dollar an.

Das amerikanische Unternehmen beschäftigt derzeit rund 260 Mitarbeiter und ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung kompletter, nicht-elektronischer minimalinvasiver Geräte und Instrumente. Ein bedeutendes Produkt des Unternehmens ist ein Kompressionsclip, der zur Blutstillung in Blutgefäßen innerhalb des Magen-Darm-Trakts verwendet wird. Weitere Produkte sind Mikrokatheter, die beispielsweise für medizinische Eingriffe an peripheren Blutgefäßen angewendet werden und Spezialkatheter, die der Entnahme von Gewebeproben im Magen-Darm-Trakt dienen.

„Vor allem in den Bereichen Produktdesign, Entwicklung und Engineering baut Medventure unsere Kompetenzen aus und bietet uns die Möglichkeit, Medizintechnikherstellern ein umfassendes Lifecycle-Management zu gewährleisten“, sagt Dr. Jörg Schneewind, Präsident und CEO von Helix Medical. Kevin Bramer, bisheriger CEO von Medventure Technology, wird auch künftig das Unternehmen innerhalb von Helix Medical leiten.

(dw)