Bild

TPE Elasto, Manchester, Großbritannien, hat einen Verbundstoff aus Mediprene TPE entwickelt, der zur Herstellung von Ohrenstöpseln der Marke Happy Ears verwendet wird. Die Konstruktion mit einem gehärteten Sockel am einen Ende und einem weichen Bügel am anderen sorgt dafür, dass die Tonqualität erhalten bleibt.

Die Ohrenstöpsel bestehen aus einem ABS-Kern und einer Außenschicht des thermoplastischen Elastomers. Das Elastomer ist speziell für die Anforderungen der Medizintechnik-Branche entwickelt. Mehrere Typen haben Zytotoxizitätstests nach ISO 10993-5 und Biokompatibilitätstests nach USP-Klasse VI bestanden. Die Werkstoffe sind latexfrei, wodurch sich das Risiko allergischer Reaktionen reduziert. So ist das TPE als Stoff ohne sensibilisierende Wirkung eingestuft. Bei der Entscheidung für dieses TPE zur Herstellung der Ohrenstöpseln spielte dieser Faktor eine Schlüsselrolle.