Die Wanthane-TPUs sind nach USP VI, DIN ISO 10993-5, -10, -11 und sogar nach DIN ISO 10993-4 zertifiziert und eignen sich damit für Anwendungen, die mit Blut in Kontakt kommen können. Die thermoplastischen Polyurethane (TPU) sind auf Polyether Basis, da sie eine gute Hydrolysebeständigkeit aufweisen müssen. Denn im medizinischen Bereich kommt das Material häufig mit Flüssigkeiten in Kontakt, typischerweise bei medizinischen Schläuchen oder Wundanwendungen. In der Regel ist die Transparenz besser als bei Polyester basiertem TPU – im Medizin- und Pharmasektor ein wichtiges Qualitätsmerkmal. NRC bietet das Material als Extrusions- und Spritzgussqualität in den Shore-Härten 70A bis 95A an. Zu den Vertriebsgebieten von NRC zählen Deutschland, Mittel-, Ost- und Nordeuropa sowie die Schweiz.

(dw)