Bild

3D-Scanner Der optische 3D-Scanner Marsurf FP 40/180 von Mahr, Göttingen, überprüft und misst vollautomatisch die 3D-Geometrie von Werkstücken wie beispielsweise Spritzgussteilen oder Spritzgussformen. Durch die berührungslose Streifenprojektion können komplexe 3D-Geometrien mit einer hohen Messpunktdichte schnell, sicher und automatisiert gemessen und ausgewertet werden. Das heißt, sie können direkt mit den CAD-Daten verglichen werden. Der 3D-Messplatz arbeitet nach dem Prinzip der selbstkalibrierenden Streifenprojektion – der Phasogrammetrie. Die Messdaten werden mit der Auswertesoftware Geomagic Control verrechnet und ergeben so die gewünschten Messwerte. Der Scanner ist einfach zu bedienen.

Der Bediener positioniert das Werkstück auf einem Fadenkreuz, stellt die Belichtung der Oberfläche ein, wählt den vorkonfigurierten Messplan aus und startet den Scan. Abschließend wertet er die Messwerte mit der Software aus und dokumentiert sie. Durch den Einsatz einer Verknüpfungskamera sind Passmarken nicht notwendig.