Institute & Verbände

Abonnieren Sie diese Rubrik als RSS

Oben, Primärprodukt von links nach rechts: Roh-rCB, Clean rCB (96+), perliertes Clean rCB (96+). Unten, gewonnene Sekundärprodukte aus der Asche von links nach rechts: »Wasserglas«, gefälltes SiO2, gefälltes ZnSO4. (Bild: Fraunhofer IBP)

Forschung und Entwicklung

Carbon Black aus Autoreifen recyceln

Das in Altreifen enthaltene Carbon Black wird bislang nur zu geringen Anteilen recycelt, da es etwa 20 % mineralische Asche enthält. Mit einem neuen Verfahren des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP, Valley, lässt sich diese Asche nahezu vollständig abtrennen – und so sowohl das Carbon Black als auch die Mineralien aus der Asche erneut nutzen. mehr...

5.Juli 2021 - News

Fig. 1 test sample arrangement, contact -separation mode; (a) original position, (b) contact stage, (c) separation stage. (d) Lateral sliding original position, (e, f) sliding stage.

Stromabgabe des Einschicht-Triboelektrischen Generators (TEG) erhöhen

Triboelektrifizierung von Kapton-Film unter verschiedenen Kontaktarten

In dieser Arbeit ist ein Einschicht-Triboelektrischer Generator (TEG), der aus Kapton-Film und einer Polytetrafluoroethylen (PTFE)-Dünnschicht zusammengesetzt ist, unter verschiedenen Bedingungen untersucht worden, um den Effekt des Kontakts, Frequenz, Oberflächeneigenschaften und Elektrodenmaterial auf die erzeugte Elektrizität als ein Ergebnis von Reibung zwischen Schichten zu verstehen. mehr...

28.Juni 2021 - Neues aus der Forschung

Fig. 1: Flow pattern in a calender-nip after Unkrüer [3].

Verbesserung der Konfektionsklebrigkeit auf Kalanderwalzen – Teil 1

Einsatz von „Tackifiern“ in trockenen hochviskosen Kautschukmischungen

Trockene hochviskose Kautschukmischungen führen beim Kalandrieren häufig zu Verarbeitungsschwierigkeiten. mehr...

22.Juni 2021 - Neues aus der Forschung

Die DKG stellt auf dem Elastomer-Symposium Zukunftsthemen zur Diskussion, damit in der Branche die Weichen gestellt und richtigen Wege eingeschlagen werden können. Bild: Bonsales/Stock.Adobe.com

Interview mit Prof. Dr.-Ing. Andreas Limper, Geschäftsführer der DKG, Frankfurt

DKG diskutiert Zukunftsthemen

Prof. Dr.-Ing. Andreas Limper schildert im Interview, wie sich die Deutsche Kautschuk-Gesellschaft auch in der Coronakrise stark macht für den Austausch und das Networking in der Branche. Nicht nur die Regionalgruppen, sondern nun auch das Elastomer-Symposium findet als internationales Online-Event statt. Hier werden unter anderem Zukunftsthemen wie Nachhaltigkeit und neue Mobilität im Fokus stehen. Außerdem nimmt er Stellung zur Forschungsförderung und zur Fachkräfteausbildung. mehr...

16.Juni 2021 - Fachartikel

Abb1

Systematische Prozessuntersuchungen an einem Kautschukextruder

Optimierungsansätze in der Kautschukextrusion zur Energie- und CO₂-Einsparung

Systematische Prozessuntersuchungen an einem Kautschukextruder (40 mm, 16D) zeigen anhand der Enthalpieerhöhung im Extrudat, dass der spezifische Energieverbrauch 0,3 - 1,7 kWh/kg beträgt und der thermische Wirkungs-grad im Bereich von 1 - 12 % liegt. mehr...

15.Juni 2021 - Neues aus der Forschung

Fig.1: Approach for experimental optimisation of heating strategies using the HeatStraD (Heat Strategy Developer).

Kontinuierliche Vulkanisation ist einer der energieintensivsten Prozesse in der Kautschukverarbeitung

Optimierungsansätze bei der kontinuierlichen Vulkanisation zur Steigerung der Energieeffizienz

Die kontinuierliche Vulkanisation ist einer der energieintensivsten Prozesse in der Kautschukverarbeitung. mehr...

15.Juni 2021 - Neues aus der Forschung

v.l.n.r.: Prof. Dr.-Ing. Andreas Limper, erster stellvertretender Vorsitzender; Dr.  Cristina Bergmann, zweite stellvertretende Vorsitzende; Dr. Hans-Martin Issel,  Vorsitzender. (Bild: DKG)

DKG Vorstand

Deutsche Kautschuk-Gesellschaft hat neuen Vorstand gewählt

Die Deutsche Kautschuk-Gesellschaft e.V. (DKG) hat einen neuen Vorstand. Die DKG-Mitgliederversammlung hat am 21. Mai 2021 für die Amtszeit von 2021 bis 2024 Dr. Hans-Martin Issel (Geschäftsführer Unimatec Chemicals Europe) zum Vorsitzenden der DKG, Prof. Dr.-Ing. Andreas Limper (Geschäftsführer der DKG / selbstständiger Berater) zum 1. stellvertretenden Vorsitzenden der DKG und Dr. Cristina Bergmann (Global Product Manager, H & R OWS Chemie) zur 2. stellvertretenden Vorsitzenden der DKG gewählt. Dr. Issel übernimmt den Vorsitz von Dr. Bergmann, die nun satzungsgemäß zweite Stellvertreterin ist. mehr...

8.Juni 2021 - News

Build: KGK, Hüthig

Jetzt registrieren für die nächste Ausgabe 03/2021

Nachhaltige Kautschukindustrie – Topthema im nächsten KGK Contentletter

Der nächste KGK-Rubberpoint Contentletter liefert am 23. März aktuelle Fachaufsätze und Infos zum Thema Kautschuk und Kreislaufwirtschaft. Wir berichten über recoverd Carbon Black (rCB) und Kautschuk sowie Reifen-Recycling. Im Interview gibt Stephan Rau vom wdk Antworten auf wichtigsten Fragen zum Thema Nachhaltigkeit in der kautschukverarbeitenden Industrie. Jetzt noch anmelden zum Contentletter der Fachzeitschrift KGK und die nächste Ausgabe nicht verpassen. mehr...

12.März 2021 - News

Vineet Kumar_Najib Alam

Kohlenstoff-Hybrid-Nanofüllstoffe

Gummiverbundwerkstoffe auf Basis von CNT-CB-Hybrid und Rußsytemen für industrielle Anwendungen

In der vorliegenden Arbeit wurden die Kohlenstoff-Hybrid-Nanofüllstoffe in bei Raumtemperatur vulkanisiertem (RTV) Silikonkautschuk als Gummimatrix verwendet. mehr...

2.März 2021 - Neues aus der Forschung

Prof. Andreas Limper ist neuer Geschäftsführer der DKG. (Bild: DKG)

Deutsche Kautschuk-Gesellschaft

Prof. Andreas Limper ist neuer Geschäftsführer der DKG

Prof. Andreas Limper hat zum 1. Januar 2021 die Geschäftsführung der Deutschen Kautschuk-Gesellschaft (DKG) übernommen. Er folgt in dieser Position auf Boris Engelhardt, der sich zukünftig auf seine Aufgaben als Hauptgeschäftsführer des Wirtschaftsverbandes der deutschen Kautschukindustrie (wdk) konzentriert. mehr...

27.Januar 2021 - News

Figure 2: Process chain of the AME process

3D-Druck mit Kautschuk

Entwicklung, Aufbau und Erprobung einer Anlagentechnik zur Verarbeitung von rußgefüllten Kautschukmischungen mittels additiver Fertigung

Durch den entwickelten Messaufbau wird die vielseitig einsetzbare Werk-stoffgruppe der Elastomere für die additive Fertigung von rußgefüllten Elastomerbauteilen zugänglich. mehr...

28.September 2020 - Neues aus der Forschung

Auszug aus der Studie „Wie digital ist Deutschland“ vom Februar 2020. Bildquelle: Kantar

Lebenslanges Lernen mittels E-Learning

Weiterbildung: Corona verschiebt den Fokus

Ausgelöst durch den Corona Lockdown entstehen spontan zahlreiche digitale Weiterbildungslösungen. Kurzfristig fällt so eine Barriere, die seit Jahrzehnten scheinbar unverrückbar steht. Bisher war Weiterbildung in der Kunststoffbranche fest mit Präsenzveranstaltungen verknüpft. Und das, obwohl die Vorteile von E-Learning zahlreich und überzeugend sind. mehr...

7.Juli 2020 - Fachartikel

35 Jahre Weiterbildungsstudium Kautschuktechnologie

Weiterbildung zum Kautschuk-Experten

Weiterbildung spielt in der beruflichen Entwicklung einer immer größere Rolle. Für die kautschukverarbeitende Industrie bietet das berufsbegleitende Studium Kautschuktechnologie die Möglichkeit, sich praxisbezogene Fachkenntnisse über Kautschuk, dessen Eigenschaften, Mischungen und Verarbeitung anzueignen. Angeboten wird das Weiterbildungsstudium vom Deutsche Institut für Kautschuktechnologie und gehört zum Zertifikatsprogramm der Universität Hannover. mehr...

2.Juli 2020 - Fachartikel

Bildquelle: CAR

CAR

Absatzentwicklung der globalen Automobilhersteller – Chancen und Risiken in einem turbulenten Marktumfeld

Die deutschen Automobilhersteller zählen neben Toyota und Tesla in einem rückläufigen Weltgesamtmarkt zu den Absatzgewinnern im abgelaufenen Jahr 2019. mehr...

30.Juni 2020 - Fachartikel

Dr. Ralf Holschumacher ist der neue Präsident des Wirtschaftsverbandes der deutschen Kautschukindustrie (WDK).

Kautschukverarbeitende Industrie mit starken Verlusten

WDK erwartet zweistelligen Umsatzrückgang für 2020

Die Folgen der Corona-Pandemie treffen die deutsche Kautschukindustrie in einer bereits seit längerem schwierigen Phase. Schon in der zweiten Jahreshälfte 2019 hatten die Umsätze in der gesamten Breite des Branchenportfolios nachgegeben. Insgesamt lag der Umsatz der kautschukverarbeitenden Industrie im vergangenen Jahr mit knapp 11. Mrd. EUR um 4,2 Prozent unter dem von 2018. Erstmals seit Jahren sank wieder die Zahl der Beschäftigten, von rund 75.000 auf gut 73.000. Für 2020 befürchtet der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (wdk) einen zweistelligen Umsatzrückgang. mehr...

28.April 2020 - News

Loader-Icon