Anwenderoptimierte Steuerung von Gummispritzgießanlagen

Eine komplett neu entwickelte Steuerung verbessert Produktivität und Usability im Smart-Phone-Stil bei Gummispritzgießsystemen. Die Softwaretechnologie ermöglicht es, die große Vielfalt an Maschinenvarianten optimal zu beherrschen und den Entwicklungs- und Wartungsaufwand deutlich und nachhaltig zu reduzieren. mehr...

Software

Abonnieren Sie diese Rubrik als RSS

Aktuelle Version der Standard-Bildverarbeitungssoftware (Bildquelle: MVTec)

Halcon 18.05

Standard-Bildverarbeitungssoftware mit verbesserten Funktionen für die Barcode-Erkennung

MVTec, München, hat sich der Weiterentwicklung seiner Machine-Vision-Standardsoftware Halcon für die industrielle Bildverarbeitung gewidmet. Das neue Release 18.05 erhöht die Nutzerfreundlichkeit der Bildverarbeitungsprozesse und verfügt über Funktionen wie beispielsweise die Deflektometrie, welche die präzisere, robustere Erkennung von Fehlern auf Objekten mit teilweise spiegelnden Oberflächen ermöglichen. mehr...

24.Mai 2018 - Produktbericht

Econ3

Energiemanagement-Software mit erweiterter ISO 50001

Um Energiemanager bei der Umsetzung der ISO 50001 besser zu unterstützen, hat Econ Solutions, Germering, die Energiemanagement-Software Econ3 mit neuen Funktionen ausgestattet. Hinzu kommen hilfreiche Funktionen für Produktionsleiter. Das neue Maßnahmen-Tool gibt eine Übersicht über alle umgesetzten Optimierungsmaßnahmen und ermöglicht die Detailerfassung und -dokumentation. mehr...

27.April 2018 - Produktbericht

Das Bauteil (rot) sollte in unter 60 Sekunden produziert werden. Die neue Technologie half bei der Ermittlung des besten Temperierkonzepts. (Bildquelle: Sigma)

Autonomous Optimization

Kostenreduzierung im Spritzgussprozess mittels automatischer Optimierung

Schwierigkeiten in der Temperierung sind für 60 Prozent aller Qualitätsprobleme von Spritzgießbauteilen verantwortlich. Mit zunehmenden Druck hinsichtlich Bauteilkosten und Werkzeugentwicklungszeiten ist es unerlässlich, bezahlbare und verlässliche Werkzeuglösungen in kurzer Zeit zu finden. Die Autonomous-Optimization-Technologie als Teil der Sigmasoft-Virtual-Molding-Software von Sigma Engineering, Aachen, hilft dem Anwender, die beste Lösung aus einer Vielzahl von möglichen Varianten für das Werkzeugdesign auszuwählen.  mehr...

3.April 2018 - Produktbericht

Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Software-Oberfläche, die gezielt hinsichtlich einer intuitiven Benutzung optimiert wurde. (Bildquelle: Priamus)

Quality Monitor

Industrielle Prozessüberwachung ohne zusätzlichen PC

Der Quality Monitor von Priamus, Salach, dient zur einfachen industriellen Überwachung des Spritzgießprozesses auf der Basis von echten Prozesskennwerten. Als Grundlage hierfür dienen Werkzeuginnendruck- und Werkzeugwandtemperatur-Sensoren und die hieraus gewonnenen Prozessinformationen. mehr...

2.Januar 2018 - Produktbericht

Im Futurelab des Unternehmens wird der Arbeitsplatz der Zukunft kontinuierlich weiter entwickelt. Bilder: alle Desma

Desma Open House 2017

Die Zukunft heute entwerfen auf dem Open-House

Der Sondermaschinenbauer lud im September zum Open-House 2017 ein und setzte im Programm auf Zukunftsthemen. Nicht nur die Referenten gaben Impulse für die Technik von Morgen, sondern auch in der Maschinenpräsentation spielten Automatisierung, Vernetzung und moderne Arbeitsplatzgestaltung eine besonders große Rolle. Das Unternehmen macht sich auf den Weg zum Lösungsanbieter für Produktions- und Serviceleistungen und Partner für integrierte Produktions- und Geschäftsprozesse. mehr...

12.Dezember 2017 - Fachartikel

Beispiel: Aufgabenliste eines Versuchsleiters (Bildquelle: Granta Software)

Granta MI Version 10

Digitalisieren Sie Ihr Werkstoffwissen

Granta Design, Cambridge, Großbritannien, hat seine Materialinformations-Managementsoftware Granta MI weiterentwickelt. Die Version 10 umfasst ein neues Workflow-System sowie erweiterte und aktualisierte Werkzeuge. Die Software ermöglicht Fertigungsunternehmen die vollständige Kontrolle beim Sammeln und Anwenden ihres Materialwissens und überwindet grundlegende Hürden bei der Digitalisierung werkstoffbezogener Prozesse. Dabei spielt das neue Modul Granta MI:Workflow eine besonders wichtige Rolle. mehr...

4.Dezember 2017 - News

Die Software ermöglicht Einblicke in die Zusammenhänge zwischen Materialkennwerten und AM-Prozessparameter. (Bildquelle: Granta)

Granta MI: Additive Manufacturing

Additive Fertigung: Erweitertes Softwarepaket zur Optimierung von Prozessparametern

Mit dem erweiterten Softwarepaket Granta MI:Additive Manufacturing von Granta Design, Cambridge, Großbritannien, können Werkstoff- und Prozessinformationen additiv hergestellter Bauteile verwaltet, analysiert und angewendet werden. Mit neuen, einfach anwendbaren Werkzeugen werden Materialkennwerte und Prozessparameter grafisch gegenübergestellt und so Entwicklungstendenzen besser identifiziert. mehr...

1.Dezember 2017 - Produktbericht

Datenbank

Systeme für den Datenfluss von Werkstoffdaten

Als Anbieter von Kunststoffinformationen und Werkstoffinformationssystemen stellt M-Base, Aachen, die integrative Einbindung von Kunststoffdaten in alle Entscheidungsprozesse in den Vordergrund. mehr...

20.November 2017 - Produktbericht

Simulationen und Pre-Post-Prozesse sind nun in einer Applikation visuell dargestellt. (Bildquelle: Simpatec)

Moldex 3D R15

Neue Benutzeroberfläche im Fokus

Im Mittelpunkt des Messeauftrittes auf der Fakuma 2017 von Simpatec, Aachen, stand das Leistungsangebot zur ganzheitlichen Entwicklung und Optimierung von Bauteilen mittels hochmoderner Softwaretechnologien. Mit Moldex3D steht ein Werkzeug zur Verfügung, das bei der Konstruktion und Produktion qualitativ hochwertiger Produkte, bei gleichzeitig geringem Kostenaufwand und reduzierten Markteinführungszeiten, unterstützt. mehr...

25.Oktober 2017 - Produktbericht

Der Einfluss von Prozessparametern und Materialauswahl auf die Bauteilqualität wird bewertet. (Bildquelle: Sigma)

Sigmasoft v5.2

Fakuma 2017: Software ermittelt beste Prozesseinstellung

Spritzgießer müssen Bauteile, Werkzeuge und Prozesse so effizient und so schnell wie möglich auslegen. Nur dann können sie ihre Gewinnspanne aufrechterhalten. Der Platz für Fehler schwindet zusehends. Diese Herausforderung wurde von Sigma Engineering, Aachen, verstanden und deshalb innerhalb der Sigmasoft-Virtual-Molding-Software eine neue Technologie entwickelt. mehr...

20.Oktober 2017 - Produktbericht

Digitalisierung braucht Standard-Schnittstellen Bilduelle: alle David Löh/Redaktion Plastverarbeiter

Expertengespräch mit Dr. H. Weber, VDMA, P. Bruder und S. Sachse, B&R

Digitalisierung braucht Standard-Schnittstellen

Die größte Hürde für die Industrie 4.0 ist das Fehlen einer einheitlichen Schnittstelle. Nur damit lassen sich Maschinen und Geräte unternehmensweit und herstellerübergreifend vernetzen. Was aber nützt diese Vernetzung den Verarbeitern? Und warum ist es so schwierig, einen Schnittstellen-Standard zu entwickeln, der wie USB am PC das Anschließen jeglicher Peripherie an der Maschine ermöglicht? mehr...

18.September 2017 - Fachartikel

Vergleich unterschiedlicher Temperierkonzepte (Bildquelle: Sigma)

Sigmasoft

Software ermittelt optimales Temperierkonzept

Mit der Sigmasoft-Virtual-Molding-Technologie von Sigma, Aachen, lassen sich Werkzeuge im Voraus virtuell optimieren. Dadurch entfallen Änderungsschleifen am Werkzeug genauso wie Trial-and-Error-Versuche an der Spritzgießmaschine. Mit der Software kann auch das optimale Temperierkonzept ermittelt werden. mehr...

5.September 2017 - Produktbericht

Die Software erleichtert die Auswahl von Gewindefräs- und Gewindedrehwerkzeugen.  (Bildquelle: Hoffmann)

Thread Scout

Digitaler Service für Gewindedrehen und Gewindefräsen

Hoffmann, München, hat seinen digitalen Service Garant Toolscout um zwei neue Services erweitert. Im neuen Lehrenscout können die Anwender schnell und zuverlässig das für ihre Aufgabe geeignete Prüfmittel identifizieren. mehr...

29.August 2017 - Produktbericht

Das Bedien- und Vernetzungskonzept ermöglicht den externen Zugriff. Bilder: alle Wickert Maschinenbau

Injection Transfer Moulding in Zeiten von Industrie 4.0

Automatisierte Fertigungsprozesse für Gummiformteile

Zu den Vorteilen des ITM-Verfahrens zählen eine vergleichsweise hohe Zahl der Werkzeugnester und kurzer Vulkanisationszeit bei optimaler Prozessführung. Insbesondere mit temperierten Transfertöpfen ist das ITM-Verfahren sehr wirtschaftlich. In Kombination mit einer Vakuumkammer lassen sich Fehlstellen und Brenner vermeiden. Die passende Automatisierungslösung macht das Verfahren rund. mehr...

13.Juni 2017 - Fachartikel

Für eine sinnvolle Umsetzung von Industrie 4.0 sind Kunststoffverarbeiter und Anlagenbauer digital vernetzt, von den Rohstoffen, über die Anlagen  bis zu den Produkten. Bildquelle: Azo

Partnerschaftliches Konzept zur Umsetzung von Industrie 4.0

Digitalisierung in sinnvollen Schritten

Maschinenbauer setzen auf Industrie 4.0. Das kann alles und nichts bedeuten. Konkret wird es, wenn man Vorgehen und Zielsetzung betrachtet. Ein Dosier-Anlagebauer setzt auf ein selbst kreiertes 4P-Modell, an dem sie sämtliche I4.0-Aktivitäten ausrichtet. mehr...

8.Mai 2017 - Fachartikel

Seite 1 von 812345...Letzte »
Loader-Icon