Kautschuke

Abonnieren Sie diese Rubrik als RSS

Moneer Moneer Basuni_

Polymerisations-Inhibitor

Polyacrylsäure: Synthese, wässrige Eigenschaften und ihre Anwendungen als Inhibitor für Abalgerungen

Es ist eine Studie zur Synthese einer Serie von Acrylsäure-Homopolymeren (P(AA) ertellt worden. Der Polymerisationsprozess ist über den Weg der freien radikalischen Polymerisation unter Einsatz von Natriumpersulfat als Initiator durchgeführt worden. Die P(AA) wurden durch Fourier Transform Infrarot (FTIR) Spektroskopie und Gelpermeationschromatographie (GPC) characterisiert worden. Es wurden die physikalischen Eigenschaften der P(AA) und die Anwendung […] mehr...

9.August 2016 - Neues aus der Forschung

Pathompong_

Morphologie von Kautschuk-Mischungen

Verbesserung der Ozonbeständigkeit von NR/EPDM-Blends durch Anpassung der Viskositätsverhältnisse

Ziel dieser Arbeit ist die Verbesserung der Ozonbeständigkeit von NR/EPDM-Blends durch Anpassen des Viskositätsverhältnisses. Flüssig-Polyisopren (LIR) und Flüssig-EPDM (LEPDM) wurden zum Einstellen der Viskositäten jeweils von NR und EPDM eingesetzt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Viskositätsverhältnisse eine signifikante Rolle spielen. Ein interessanter Effekt der relativen Viskosität von NR/EPDM ist die Phasenumkehr im 70/30 –Blend, wenn […] mehr...

8.August 2016 - Neues aus der Forschung

Kautschuk

Neue Möglichkeiten für Dichtungsanwendungen

Zeon hat einen neuen Hochleistungs-HNBR entwickelt. Die mit einer neuen Mischungs-Technologie und -Rezeptur hergestellten, hydrierten Nitril-Butadien-Kautschuk Mischung High-Performance Zetpol eröffnen durch Verbesserungen in Druckverformungsrest, Langzeitalterungsverhalten und Verarbeitbarkeit neue Möglichkeiten für Dichtugs-Anwendungen. mehr...

20.Juli 2016 - Produktbericht

Löwenzahn gilt als mögliche alternative Naturkautschuk-Quelle (Bildquelle:  Continental Reifen Deutschland GmbH)

Video: Kautschuk aus Löwenzahn

Reifen aus Löwenzahnkautschuk Taraxagum

Eine längere Video-Dokumentation zur gemeinsamen Entwicklungsarbeit von Continental mit dem Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und angewandte Oekologie (IME), dem Julius Kühn-Institut und dem Pflanzenzüchter Eskusa beim Projekt „Taraxagum“. Die Projektpartner stehen mit diesem Entwicklungsprojekt für industrialisierbaren Kautschuk aus Löwenzahnwurzeln für die Reifenproduktion vor dem Durchbruch. mehr...

6.Juli 2016 - News

Strainer-Technik

Strainern mit Zahnradpumpen

Zahnradpumpen haben sich in den letzten Jahren an vielen Stellen zum Strainern von Gummimischungen durchgesetzt. Das volumetrische Förderprinzip erhöht die Prozessfähigkeit und reduziert die Energiekosten. Technische Weiterentwicklungen machen die Maschinen außerdem zunehmend wirtschaftlich attraktiv. Im Zuge dessen sind Anlagenbauer immer mehr in der Lage, ihre Konzepte hinsichtlich verfahrenstechnischer Bedürfnisse der Anwender zu optimieren. Dieser Überblick stellt die aktuellen Entwicklungen bei Einzugshilfen, Zahnrädern und Antriebskonzepten sowie Stützscheiben vor und vergleicht sie miteinander. Dabei werden auch die Aspekte Rüsten- und Reinigen beleuchtet. mehr...

1.Juni 2016 - Fachartikel

Perfluorelastomere

Perfluorelastomere von Gummiwerk Kraiburg

Um den gestiegenen Anforderungen an die chemische Beständigkeit und Hitzestabilität gerecht zu werden, erweitert Kraiburg sein Produktportfolio zukünftig mit Compounds auf Perfluorelastomer (FFKM) - Basis. Zu deren Anwendungen zählen hochleistungsfähige Perfluorelastomerprodukte wie zum Beispiel Dichtungen, Statoren und Membranen. Haupteinsatzgebiet ist die chemische Industrie, der Maschinenbau, Automobilindustrie sowie Luft- und Raumfahrt. mehr...

10.Mai 2016 - Produktbericht

Waheed Yosry Ali_5_2016

Mehr Reibung durch Kupfer-Drähte

Erhöhung der Sicherheit beim Gehen durch den Einsatz von mit metallischen Drähten verstärkten Epoxy-Böden

Das Ziel der Arbeit ist es, den Effekt von mit Kupferdrähten verstärkten Epoxyfußbodenbeschichtungen auf den Reibkoeffizienten gegenüber Gummisohlen zu untersuchen. mehr...

6.Mai 2016 - Neues aus der Forschung

Matthias Zachert, Vorstandsvorsitzender von Lanxess (rechts), und Abdulrahman F. Al-Wuhaib, Senior Vice President Downstream von Saudi Aramco, unterzeichnen in Köln die Vereinbarung für das Gemeinschaftsunternehmen.  (Bildquelle:  Lanxess)

Kartellbehörden stimmten zu

Arlanxeo ist gestartet

Lanxess und Saudi Aramco haben am 1. April 2016 die Gründung ihres 50:50-Gemeinschaftsunternehmens Arlanxeo abgeschlossen. Alle zuständigen Kartellbehörden hatten im Februar 2016 die Freigabe für den Zusammenschluss erteilt. Lanxess plant, mit einem Teil der Erlöse eigene Aktien zurückzukaufen. mehr...

6.April 2016 - News

Erst im letzten Jahr zog die Firmenzentrale von Leverkusen nach Köln in den repräsenattiven Lanxess-Tower um. (Bildquelle: Lanxess)

Geschäftsjahr 2015

Lanxess macht mehr Gewinn bei stabilem Umsatz

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess, Köln, erhöhte sein bereinigtes EBITDA um 9,5 Prozent. Der Umsatz ging leicht auf 7,9 Mrd. EUR zurück (2014: 8 Mrd. EUR). Als Gründe für das kräftig gewachsene bereinigte EBITDA auf 885 Mio. EUR (2014: 808 Mio. EUR) nennt Lanxess Einsparungen aus der Neuausrichtung des Konzerns sowie positive Währungseffekte und höhere Absatzmengen. mehr...

17.März 2016 - News

Parker-Praedifa_Kugeln_grau und schwarz

Grauer HNBR-Werkstoff für mehr Produktsicherheit

Unverwechselbar in Grau

Ein neuer universell einsetzbarer HNBR-Werkstoff eignet sich vor allem für Anwendungen im Automobilbereich. Er zeichnet sich durch gute Kälteflexibilität bis -35 °C und Beständigkeit gegenüber handelsüblichen Hydraulikmedien, speziell im Automobilbereich, aus. Weiterhin weist die Kautschuk-Rezeptur eine sehr gute Beständigkeit in Kühlflüssigkeiten und Motorölen auf. Die Verschleißfestigkeit konnte gegenüber Standard-HNBR-Werkstoffen um 30 Prozent verbessert werden. mehr...

7.März 2016 - Fachartikel

Matthias Zachert, Vorstandsvorsitzender der LANXESS AG (rechts), und Abdulrahman F. Al-Wuhaib, Senior Vice President Downstream von Saudi Aramco, unterzeichnen in Köln die Vereinbarung für das neue Gemeinschaftsunternehmen.  Foto: Lanxess

Gemeinschaftsunternehmen für Synthesekautschuk

Aus Lanxess und Saudi Aramco wird Arlanxeo

Lanxess und Saudi Aramco haben den Namen ihres neuen Gemeinschaftsunternehmens für synthetischen Kautschuk vorgestellt: Das Unternehmen wird Arlanxeo heißen. In den Namen und das Logo fließen Elemente aus den Namen und Logos beider Partner ein. Das Logo wird ergänzt durch den Claim „Performance Elastomers“, der das Produktangebot des neuen Unternehmens herausstellt. mehr...

16.Februar 2016 - News

Smejda_Krzewicka_Unbenannt

Kautschuke

Einfluss der Regenerationsmethode des mit Phenol-Formaldehydharz vernetzten Butylkautschuks auf die Eigenschaften seiner rohen und vernetzten Mischungen

Butylkautschukmaterialien (IIR) wurden mit zerkleinerten, regenerierten Gummigranulaten (GRC-IIR, Partikelgröße 1,5 - 3,0 mm) aus technischen mit dem Phenol-Formaldehydharz vernetzten Butylkautschuk hergestellten Elastomererzeugnissen modifiziert. Es wurde festgestellt, dass die thermo-mechanische und mechano-chemische Behandlung der GRC-IIR-Materialien die Pro- dukte ergibt, die als Bestandteile in IIR-Mischungen eingesetzt werden können. mehr...

8.Februar 2016 - Neues aus der Forschung

Mit fast 60 % des weltweiten Gesamtverbrauchs ist der Einsatz von synthetischen Elastomeren in Erst- und Ersatzreifen der bedeutendste Absatzmarkt für im Jahr 2014 gewesen. (Bild: Ceresana)

News

Marktstudie: Weltmarkt für synthetische Elastomere wächst

Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Ceresana, Konstanz, hat die Marktstudie „Synthetische Elastomere“ überarbeitet und in der 2. Auflage vorgelegt. Die Nachfrage wächst vor allem in der Region Asien-Pazifik, die bereits heute mehr als die Hälfte aller produzierten Elastomere abnimmt. mehr...

28.Januar 2016 - News

Chakrit Sirisinha_Unbenannt

Effects of Co-Agent, Processing Aids and Softener in HNBR

Verarbeitbarkeit und Formbarkeit von hydrierten Acrylnitril- Butadien-Kautschuk

Es wurden die rheologischen Eigenschaften von ruß-gefüllten hydrierten Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (HNBR), in den verschiedene Anteile an Co-Agenzien (Sartomer TRIM, Sartomer ZDA), Ver- arbeitungshilfsmittel (Struktol WB222 und Struktol NS60) und Weichmacher (TOTM) eingearbeitet wurden, bestimmt und verglichen. Es wurden Verbesserungen in der Verarbeitbarkeit und der Formbarkeit der HNBR-Compounds in unterschiedlicher Höhe beobachtet. Struktol WB222 verspricht die größte […] mehr...

28.Januar 2016 - Neues aus der Forschung

News

DIK und DKG bieten Gemeinschaftsprojekt Partikelmodifikation an

Das Deutsche Institut für Kautschuktechnologie (DIK) in Hannover und die Deutsche Kautschukgesellschaft (DKG) in Frankfurt rufen zu dem Gemeinschaftsprojekt „Modifizierung von Feststoffen für den Einsatz in Elastomeren und Thermoplasten“. Es geht dabei darum, „inaktive“ Füllstoffe besser in die Polymermatrix einzubinden. mehr...

15.Januar 2016 - News

Loader-Icon