Werkzeuge & Formen

Abonnieren Sie diese Rubrik als RSS

TRENDS + MARKTCHANCEN: MEHRKOMPONENTENSPRITZGIESSEN

WENIGER IST OFT MEHR

Polypropylen für das Grundbauteil, der Griff in Soft-Touch-Ausführung: Beim Zähneputzen am frühen Morgen denkt wohl kaum jemand daran, dass er gerade ein Hightech-Produkt in den Händen hält. Die hygienischen, optischen und funktionellen Anforderungen stellen auch hohe Ansprüche an die Produktion der Zahnbürsten, die dennoch kosteneffizient erfolgen muss. Zum Einsatz kommt deshalb die Mehrkomponententechnik. Während die Verarbeitung von zwei Komponenten in einem integrierten Verfahren in vielen Branchen schon Standard ist, geht es nun darum, weitere Prozessschritte wirtschaftlich sinnvoll zusammenzufassen. mehr...

18.August 2008 - Fachartikel

Simulationssoftware

Dreidimensional Planen

Mit der neuen Version 4.5 der 3D-Sigma-Software steht dem Werkzeugkonstrukteur der Gummi verarbeitenden Industrie eine Spritzgießsimulation der dritten Generation zur Verfügung. Sie trägt der Entwicklung Rechnung, dass neben der reinen Bewertung des Formfüllvorgangs die Steuerung der Wärmeströme immer mehr in den Vordergrund rückt. mehr...

18.Mai 2007 - Fachartikel

Mehrkomponenten-Spritzgießen

Aus Zwei mach Eins

Flüssigsilikone und Thermoplaste sind mittlerweile zwei Materialien, die, optimal aufeinander abgestimmt, im Bereich des Mehrkomponenten-Spritzgießens immer häufiger kombiniert in einem Spritzteil eingesetzt werden. Dabei ergänzen sich die Materialeigenschaften perfekt, wie das Beispiel eines Steckergehäuses mit Dichtung zeigt. mehr...

19.September 2006 - Fachartikel

Werkzeugeinsätze mit konturgetreuer Kühlung

Aus der Schmelze geboren

Mit dem Verfahren LaserCusing lassen sich Werkzeugeinsätze aus schichtweise aufgeschmolzenem Metallpulver aus Originalwerkstoffen aufbauen und unter Produktionsbedingungen einsetzen. Eigenspannungen und Verzug werden überwunden, eine konturgetreue Kühlung der Einsätze sorgt für reduzierte Zykluszeiten. mehr...

11.Juni 2005 - Fachartikel

Schneller Werkzeug- und Formenwechsel in der Gummiverarbeitung

Spannende Magnettechnik bis 230 °C

Kleine Losgrößen auf der einen und der Zwang zu Kosteneinsparungen in der Serienfertigung auf der anderen Seite sprechen für nicht werkzeuggebundene Spannsysteme beim Werkzeugwechsel. Sehr flexibel und weitgehend wartungsfrei ist die Magnet-Spannsystem von Hilma-Römheld, Hilchenbach. mehr...

7.Februar 2005 - Fachartikel

Werkzeuge & Formen

Berechnung von Erwärmungsanlagen in der Kunststoff-Sinterpulvertechnik

Die Beherrschung der Erwärmung von Galvano-Formwerkzeugen (Kunststoff- Sinterpulvertechnik) ist bei der Herstellung von Kunstleder-Formhäuten von grundsätzlicher Bedeutung. Aufgrund der komplexen Wärmetransportvorgänge wurde, auf der Basis eines Differentialgleichungssystems, ein geeignetes Simulationsprogramm (in Object Pascal, DelphiTM 5 entwickelt. Die numerische Integration dieser Differentialgleichungen (Runge-Kutta-Verfahren) liefert Informationen zur Untersuchung von Parameter-Einflüssen (Prozeß-Optimierung) sowie von dynamischen Problemen, wie z. […] mehr...

14.September 2004 - Neues aus der Forschung

Seite 19 von 19« Erste...10...1516171819
Loader-Icon