Kautschuke

CO-Vulcanization of Acrylonitrile-Butadiene Rubber and Ethylene-Propylene-Diene Rubber Blends

19.März 2003 - In the present study, attempts have been made to covulcanize acrylonitrile-butadiene rubber (NBR) and ethylene-propylene diene (monomer) rubber (EPDM) blend in presence of a multifunctional rubber additive, namely, bis(diisopropyl) thiophosphoryl disulfide (DIPDIS). It is noticed that DIPDIS is very much effective in producing filled blend vulcanizates of techno-commercial importance, especially by two-stage vulcanization (TSV), which significantly improve the physical properties. The polarity difference between the constituting elastomers of the blend could be narrowed through the introduction of rubber bound intermediates in the non-polar EPDM. The modified EPDM is likely to restrict the curative and filler migration across the phase boundaries. As a result significant control over cure-rate mismatch is achieved. SEM study further indicates development of coherency and homogeneity in the blend systems.

Co-Vernetzung von NBR/EPDM Verschnitten
Es werden Versuche zur Co-Vernetzung von NBR und EPDM in Gegenwart von DIPDIS beschrieben. Die Polaritätsunterschiede zwischen den verschnittkomponenten können durch polymergebundene Intermediate des EPDM verringert werden. Das modifizierte EPDM reduziert die Migration der Vernetzungschemikalien wie auch den Füllstofftransfer. Dadurch wird eine signifikante Sicherheit bezüglich der Vernetzung beider Phasen erzielt. REM-Untersuchungen belegen die Ausbildung einer größeren Homogenität.

Nur für Abonnenten

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KGK zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

LOGIN

Sie sind bereits Abonnent?
Loggen Sie sich hier ein:

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KGK haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Portals kgk-rubberpoint.de

Loader-Icon