Silkon-Hohlkörper

Entwicklung eines Extrusionswerkzeugs für die kontinuier­liche Vorvernetzung von Festsilikonkautschuk

27.April 2017 - Das Blasformen von Festsilikonkautschuk ist mit einer definierten Vorvernetzung des Materials möglich. Die Vorvernetzung ermöglicht die Extrusion des Vorformlings ohne starkes Auslängen und die Umformung mittels Druckluft zu einem Hohlkörper. Ziel dieses Beitrags ist die Entwicklung eines Extrusionswerkzeugs für die kontinuierliche Vorvernetzung des Silikonkautschuks. Für die Auslegung des Fließkanals wird der komplexe Einfluss der steigenden Temperatur und der gleichzeitig einsetzenden Vorvernetzung auf das rheologische Materialverhalten durch Messungen mit HKR, RPA und Rotationsrheometer bestimmt. Es zeigt sich, dass die Vorvernetzung zu Strömungsinstabilitäten wie Wandgleiten und Schmelzbruch führen kann.  

Nur für Abonnenten

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KGK zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

LOGIN

Sie sind bereits Abonnent?
Loggen Sie sich hier ein:

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KGK haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Portals kgk-rubberpoint.de

Loader-Icon